Filmarchiv

L.B.J.

Dokumentarfilm
1968
18 Minuten
Untertitel: 
spanisch
Credits DOK Leipzig Logo
ICAIC
Santiago Álvarez
Leo Brouwer, Pablo Milanés
Norma Torrado, Idalberto Gálvez
José Pepìn Rodríguez, Adalberto Hernández
Santiago Álvarez
Santiago Álvarez
Lyndon B. Johnson, auch L.B.J. genannt, Politiker der Demokratischen Partei der Vereinigten Staaten von Amerika, Vizepräsident unter John F. Kennedy und nach dessen Ermordung sein Nachfolger. L.B.J. war 1965 auch verantwortlich für die erste Entsendung amerikanischer Truppen nach Vietnam. Ein Film also über Lyndon B. Johnson? Ohne Zweifel, aber eher indirekt. Direkt wirkt Santiago Álvarez‘ Film wie ein poppiges Pamphlet über das Attentat als Ultima Ratio der US-Politik in den 1960er Jahren. Und dann liest sich L.B.J. auch auf einmal ganz anders, nämlich L wie (Martin) Luther (King), B wie Bobby (Kennedy) und J wie John (F. Kennedy).

Ralph Eue

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Onironauta

Dokumentarfilm
2019
21 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Valerie-Malin Schmid, KHM Kunsthochschule für Medien Köln, EICTV
Valerie-Malin Schmid
Joel Jaffe, Mira Rachel Hanak
Natalia Medina Leiva, David Aguilera Cogollo, Valerie-Malin Schmid
Rita Schwarze, Valerie-Malin Schmid
Henning Hein, Janis Ahnert, Marek Forreiter, Matthias Rohde
Während seiner Streifzüge durch Havanna sinniert der afrokubanische Dichter Omar über Erinnerungen und Abschiede, Patriotismus und Zensur – seine mythischen Verse lassen Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen. Es ist das Porträt eines Poeten, zugleich auch das eines isolierten Inselstaates, festgehalten in zeitlos erscheinenden Alltagsbeobachtungen in Wort und Bild, gebannt auf 16-mm-Filmmaterial.

Frederik Lang

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.