Filmarchiv

Hollow Land

Animationsfilm
Kanada,
Dänemark,
Frankreich
2013
14 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Marie Bro, Dora Benousilio, Marc Bertrand
Uri Kranot, Michelle Kranot
Uri Kranot
Michelle Kranot, Uri Kranot
Michelle Kranot, Uri Kranot
Normand Roger, Pierre Yves Drapeau
Solomon und Bertha sind zwei Suchende, die – mit ihrer geliebten Badewanne im Gepäck – in ein Land kommen, das Erholung von ihren vielen Reisen verspricht. Von den ersten optimistischen Momenten nach der Ankunft bis zur eindringlichen Schlussszene am Meer fängt der Film den Zustand der Heimatlosigkeit – ob durch äußere Umstände oder aus freien Stücken – ein.
Internationales Programm 2013
Jazz That Nobody Asked For Rune Fisker, Esben Fisker

Ein junger Mann räumt die Hinterlassenschaften seines verstorbenen Vaters auf. Darunter findet er eine Schachtel mit einem höchst sonderbaren Inhalt ...

Jazz That Nobody Asked For

Animationsfilm
Dänemark
2013
4 Minuten

Credits DOK Leipzig Logo

Esben Fisker
Rune Fisker, Esben Fisker
Pawel Binczycki, Rune Fisker, Esben Fisker
Rune Fisker, Esben Fisker
Pawel Binczycki
Ein junger Mann räumt die Hinterlassenschaften seines verstorbenen Vaters auf. Darunter findet er eine Schachtel mit einem höchst sonderbaren Inhalt: eine Jazzband! Diese folgt ihm nun auf Schritt und Tritt. Was für ein Albtraum!

Just the Right Amount of Violence

Dokumentarfilm
Dänemark
2013
80 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Jon Bang Carlsen, Helle Ulsteen
Jon Bang Carlsen
Nathan Larson
Jon Bang Carlsen
Rikke Selin, Morten Giese, Hilda Rasula
Jon Bang Carlsen
Jess Wolfsberg
Das könnte Hollywood sein: Zwei Cops stürmen im Morgengrauen ein Haus, zerren einen Teenager aus dem Kinderzimmerbett, verfrachten ihn ins Auto, fahren mit ihm durch die endlose amerikanische Weite. Ausbruchsversuch, Verfolgungsjagd, die Fahrt endet in einem Umerziehungslager für renitente Kinder mitten in der Wüste. – Das ist Hollywood. Am Fuß der Berge mit dem berühmten Schriftzug begibt sich Jon Bang Carlsen, bekannt für die ständige Auslotung der dokumentarischen Realität und ihrer Konstruiertheit, auf die Suche nach einem Traum, der hier permanent generiert wird: der von der glücklichen Familie. Lachende Kinder und fürsorgliche Eltern – ein Bild, das wir alle in uns tragen und dem wir ewig nachrennen.
Es ist die Suche nach dem eigenen verlorenen Vater, die sich zu einem großen Essay über Liebe, Verantwortung und Moral verdichtet. Aussagen eines jungen Mannes, der die gnadenlose „Intervention“ durchlief, Berichte von Officers der „Eingreiftruppe“ sowie persönliche Reflexionen werden von Bildern des sauberen, suburbanen Mittelschicht-Amerika konterkariert. Es geht um ein Weltbild: Wer sich nicht an „Gesetze“ (wessen?) hält, wird bestraft – egal ob Kinder von ihren Eltern oder andere Völker von Uncle Sam. Der Traum von der heilen Welt, die man so kreiert, ist nichts als Fiktion – weshalb Carlsen die Grenzen des Dokumentarischen hier wieder weit überschreitet.

Grit Lemke

Miniyamba – Walking Blues

Animationsfilm
Dänemark,
Frankreich
2012
14 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Vibeke Windeløv
Luc Perez
Moussa Diallo, Yann Coppier
Luc Perez
Luc Perez
Luc Perez
Michel Fessler, Luc Perez
Yann Coppier
Täglich verlassen Tausende Menschen weltweit ihre Heimat. Aus Mali macht sich eines Tages auch Abdu auf den Weg – Europa funkelt aus der Ferne. In der Odyssee vom Nigerstrom zum Stacheldraht des spanischen Auffanglagers Ceuta begegnen dem jungen Mann harsche Realitäten. Was kann da noch von seinen Träumen übrigbleiben?
Animadok 2013
Sharaf Hanna Heilborn, David Aronowitsch

Sharaf ist 17 Jahre alt und einer von Tausenden von Flüchtlingen, die jedes Jahr mit Booten auf Gran Canaria ankommen. Er hatte Glück und überlebte ...

Sharaf

Animadok
Dänemark,
Schweden
2012
13 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Hanna Heilborn, David Aronowitsch
Hanna Heilborn, David Aronowitsch
Astrid Krejberg, Bert Zierfuß, Thomas Oger
Anders Nyström
Sharaf ist 17 Jahre alt und einer von Tausenden von Flüchtlingen, die jedes Jahr mit Booten auf Gran Canaria ankommen. Er hatte Glück und überlebte die gefährliche Reise. Nun wartet er zusammen mit seinem kleinen Bruder in einem Auffanglager und erzählt seine traurige Geschichte.