Filmarchiv

Sections (Film Archive)

Balcony Tales

Dokumentarfilm
Kuba,
Dänemark
2013
36 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Ellen Riis
Helle Windeløv-Lidzélius
Christian Schrøder, Max Bering, Peter Johansson, Christer Windeløv-Lidzélius
Adam Morris Philp, Denis Guerra Ribas, Rocío Aballí Hernández
Mette Esmark, Nanna Frank Møller
Helle Windeløv-Lidzélius, Janis Reyes Hernández
Niels Arild
Es gehört zum Alltagswissen der Menschen im Zentrum Havannas, dass man besser in der Mitte der Straße geht und nicht auf dem Bürgersteig, wo einem schon mal ein schadhafter Balkon auf den Kopf fallen kann. Trotzdem: Der Balkon ist ein treuer Freund. Durch ihn sind die Menschen mit den Nachbarn verbunden, den fliegenden Händlern, dem Trubel und dem Geruch der Straße. Ceci hat sein ganzes Leben hier verbracht. Jetzt ist er alt und blind, aber nicht allein. Er hat seinen Balkon, von wo er einkauft, wichtige Neuigkeiten erfährt und nach Edilia rufen kann, einer jungen Frau von gegenüber, die sich wie eine Tochter um ihn kümmert. Diese warme, unspektakuläre Beziehung bildet den Rahmen einer filmischen Liebeserklärung an die Balkone Havannas. Jeder hat seine eigene Geschichte, seine eigene Seele und Magie. Bitter ist dran, wer keinen hat. Denn er ist getrennt vom Leben, das sich nur dem Blick von oben als Panorama menschlicher Vielfalt darbietet.
Matthias Heeder
Internationales Programm 2014
The Agreement Karen Stokkendal Poulsen

Die Verhandlungen um die Unabhängigkeit des Kosovo. Zwei Parteien, ein EU-Vermittler. Kammerspielartiger Politthriller, in dem selbst die Krawattenfarbe zum taktischen Detail wird.

The Agreement

Dokumentarfilm
Dänemark
2014
52 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Vibeke Vogel
Karen Stokkendal Poulsen
Steffen Breum
Sturla Brandth Grøvlen, Lars Skree, Marie Billegrav
Anders Villadsen
Esa Nissi
Wie sieht es aus und wie fühlt es sich an, wenn am Status Quo von Geschichte gerüttelt wird? Wie eine finstere Pokerrunde oder doch wie ein helles Meeting? Wird da informell freundlich getan oder fliegen die Fetzen? Und was ist mit Taktik? Sitzt man mit dem Rücken zur Wand oder besser zum Fenster? Und wie vorsichtig muss man bei der Wahl der Krawatte sein? Die dänische Filmemacherin Karen Stokkendal Poulsen wollte es genau wissen: Mit immenser Neugier und ebensolcher Zurückhaltung beobachtete sie den mehrwöchigen Endspurt der langen Verhandlungen zwischen Serbien und Kosovo im Jahr 2012.
Es geht um die sensible Befriedung eines schwelenden Konflikts oder besser: die langfristige Ebnung eines für beide Seiten gangbaren Wegs der friedlichen Nachbarschaft. Der komplizierte Dialog wird moderiert und geleitet von EU-Vermittler Robert Cooper. Die Kontrahenten sind Edita Tahiri, stellvertretende Ministerpräsidentin des Kosovo, und Borko Stefanović, Chefunterhändler Serbiens. Jeder der drei Hauptdarsteller agiert zugleich als Vertreter einer Sache wie auch als individueller Charakter. Nicht immer fügt sich beides restlos ineinander. Genaugenommen sind diese Akteure Schlüsselfiguren eines Dramas, das zwar nur sehr selten die Hauptbühne, also den Konferenzraum, verlässt – und doch aufregender anzuschauen ist als manch weltumspannender Thriller. Instruktiv und bewegend. Direct Cinema at its best!
Ralph Eue