Filmarchiv

Strictly Animated 2018
663114 Isamu Hirabayashi

Alle 66 Jahre kommt eine Zikade aus der Tiefe der Erde und klettert hoch hinauf auf einen Baum, um sich dort zu häuten. So geht das seit Ewigkeiten. Aber dieses Mal ist es anders …

663114

Animationsfilm
Japan
2011
8 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Isamu Hirabayashi
Isamu Hirabayashi
Takashi Watanabe
Isamu Hirabayashi
Isamu Hirabayashi, Mina Yonezawa
Isamu Hirabayashi
Keitaro Iijima, Keisuke Toyoura
Hideo Kusumi, Midori Kurata
Alle 66 Jahre kommt eine Zikade aus der Tiefe der Erde und klettert hoch hinauf auf einen Baum, um sich dort zu häuten. So geht das seit Ewigkeiten. Aber dieses Mal ist es anders … Mit dem Monolog dieses Insekts ist dem japanischen Animationsfilmer Isamu Hirabayashi eine der prägnantesten und schonungslosesten Reaktionen auf die Katastrophen von Hiroshima, Nagasaki und Fukushima gelungen.

Duscha Kistler
Next Masters Wettbewerb Kurzfilm 2018
Down Escalation Shunsaku Hayashi

Nervöses Flimmern und Blinken, bis sich Hülle und Form auflösen. Eine Vivisektion unter dem filmischen Mikroskop – mit Malerei, Animation und Sound als Operationswerkzeuge.

Down Escalation

Animationsfilm
Japan
2018
8 Minuten
Untertitel: 
keine

Credits DOK Leipzig Logo

Shunsaku Hayashi
Shunsaku Hayashi
Makoto Itabashi
Shunsaku Hayashi
Shunsaku Hayashi
Shunsaku Hayashi
Shunsaku Hayashi
Makoto Itabashi
Shunsaku Hayashi seziert einen Verpuppungsprozess. Mit Malerei und Animation als Skalpell in der Hand und Makoto Itabashi als Komponist an der Seite zerlegt er in feinen Schnitten eine Verwandlung in weitgehend abstrakte Bilder und Klänge sowie in Zeitschichten. Unter dem filmischen Mikroskop lässt sich mit Staunen ein radikaler Umbau von körperlichen und emotionalen Strukturen beobachten. In der Stille und Fern-Nähe ein nervöses Flimmern und Blinken, bis sich Hülle und Form auflösen.

André Eckardt
Strictly Animated 2018
Feed Eri Okazaki

Sorgfältig ausgeführte Handlungen halten diese Welt zusammen. Sie folgen einer eigenen, inneren Logik in steter Wiederholung und Gleichförmigkeit: Zwei große, sanfte Wesen in Schwarz und Weiß verpflanzen Bäume.

Feed

Animationsfilm
Japan
2016
7 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

Tatsutoshi Nomura
Eri Okazaki
Nozomu Kaneda
Eri Okazaki
Eri Okazaki
Eri Okazaki
Eri Okazaki
Kumiko Mochizuki, Motohiro Mochizuki
Sorgfältig ausgeführte Handlungen halten diese Welt zusammen. Sie folgen einer eigenen, inneren Logik in steter Wiederholung und Gleichförmigkeit: Zwei große, sanfte Wesen in Schwarz und Weiß verpflanzen Bäume. Fleischküchlein werden gebraten, in nummerierte Schachteln verpackt und für zwei Kinder bereitgestellt. Eine Ziege wird gestreichelt und gefüttert. Und irgendetwas wird gezählt.

Duscha Kistler
Strictly Animated 2018
Jam Mirai Mizue

Verschiedenförmigste Kreaturen flitzen, springen, wimmeln, schlängeln, hangeln, schweben, pulsieren neben-, zwischen-, über- und untereinander über die Bildoberfläche. Leben pur!

Jam

Animationsfilm
Japan
2009
3 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

Mirai Mizue
Mirai Mizue
Mirai Mizue
Mirai Mizue
Mirai Mizue
Mirai Mizue
Verschiedenförmigste Kreaturen flitzen, springen, wimmeln, schlängeln, hangeln, schweben, pulsieren neben-, zwischen-, über- und untereinander über die Bildoberfläche. Sie entstehen im Takt von hämmernden Beats. Jede neue Soundabfolge lässt ein weiteres Wesen in anderen Farben entspringen. Leben pur! Bis zur totalen Überbevölkerung – visuell und akustisch.

Duscha Kistler

The Future Is Not Unwritten

(none)
Deutschland,
Japan
2017
0

Credits DOK Leipzig Logo

Susanne Steinmassl
Susanne Steinmassl
Angela Aux, Cico Beck, DVDV, Sam Irl, Leroy, Johannes Oberauer, Beni Brachtel
Ben Bernhard, Karl Kürten, Susanne Steinmassl, Phyllis Josefine
Artificial Intelligence LIV
Phyllis Josefine
Susanne Steinmassl, Florian Kreier, Mira Mann
Maximilian Heitsch, Raphael Höps, Tom Bauer
Maximilian Heitsch
Susanne Steinmassl, Maximilian Heitsch, Phyllis Josefine
Susanne Steinmassl
Maximilian Heitsch, Florian Kreier
Phyllis Josefine
Ist der Mensch im Begriff, sich selbst überflüssig zu machen? Oder entwickeln wir uns zu digitalen Zwischenwesen? Fünf wiederkehrende Erzählinseln über Existenz, Körperlichkeit, Identität, Transformation und Bewusstsein thematisieren den Übergang zum Transhumanismus. Ein lebendiger Film, der sich mittels „Machine Learning Code“ selbst erzählt und unendlich oft verändert.

Lars Rummel, Marie Hinkelmann