Filmarchiv

Internationales Programm 2017
Harmony Lidia Sheinin

Großmutter wird zum Pflegefall und so übernehmen fünf Jungfamilienmitglieder das Kommando. Ein Film über das Alt-, Kind-, Mutter-Sein und den schweren Abschied – von Dingen, vom Leben.

Harmony

Dokumentarfilm
Russland
2017
62 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Lidia Sheinin
Lidia Sheinin
Lidia Sheinin
Lidia Sheinin
Lidia Sheinin, Makar Akhpashev, Andrey Fonin, Pavel Doreuli
Man weiß nicht recht, ob man es der schmalen Omi übel nehmen soll, dass sie so grantig ist. Ihre Enkelin zieht zu ihr, um für sie zu kochen und sie zu unterstützen. Im Schlepptau jedoch sind auch deren vier Kinderchen, die nun ungehemmt die enge Sowjet-Durchschnittswohnung in Beschlag nehmen, ihrer Uroma vor die Füße krabbeln und krümeln und dabei deutlich die Schule moderner Erziehungsmethoden demonstrieren. Babuschka wird zum Fremdkörper in ihren eigenen vier Wänden. Sie räumt und wischt (nach) – dass sie zwischen aufgespannten Wollfäden und Windelpopos nicht stolpert, grenzt an ein Wunder –, sie jammert und schimpft. Erst als ihr geliebtes Klavier, wie sie sagt, „liquidiert“ werden soll, fließen erstmals Tränen …

Lidia Sheinin fängt das emotionale Oszillieren in diesem familiären Lebens- und Alltagswahnsinn mit viel Gespür für Nähe und Distanz ein. Auf engstem Raum durchmisst sie Generationen und Haltungen, studiert Charaktere und Beziehungen – und schafft mitten im wilden Treiben fast unendliche Zonen für die Reflexion darüber, was uns bindet.

Barbara Wurm


Nominiert für MDR-Filmpreis
Internationales Programm 2017
Of Huge and Small Artem Funk

Die Frage ist nicht, ob wir Angst haben. Die Frage ist, was wir tun, wenn wir Angst haben, sagt die Aktivistin Zhanna, die im Murmansk lebt und seit mehreren Jahren als „feindliche Agentin“ im Visier der Sicherheitskräfte steht.

Of Huge and Small

Dokumentarfilm
Deutschland,
Russland
2017
25 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Artem Funk
Artem Funk
Artem Funk
Artem Funk
Artem Funk
Artem Funk
Die Frage ist nicht, ob wir Angst haben. Die Frage ist, was wir tun, wenn wir Angst haben, sagt die Aktivistin Zhanna, die im Murmansk lebt und seit mehreren Jahren als „feindliche Agentin“ im Visier der Sicherheitskräfte steht. Zhanna lebt mit der Angst und findet dennoch klare Worte für die gegenwärtige politische Lage – in Russland und anderswo. Nur so kann sie sich der Tatsache vergewissern, dass wir selbst es sind, die unsere Geschichte schreiben.

Luc-Carolin Ziemann