Filmarchiv

Internationales Programm 2018
Dramatic and Mild Nastia Korkia

Das Arrangement: Muskelmann, Kandinsky, Neugierige. All das trifft hier auf engstem Raum zusammen, vermischt sich zu einer einerseits abstrakten, dann aber doch sehr leibhaftigen Situation.

Dramatic and Mild

Dokumentarfilm
Russland
2018
6 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Anastasiya Olesik, Sergey Kondryakov
Nastia Korkia
Sergey Amirdzhanov
Tatyana Vikhreva
Nastia Korkia
Yelena Petrosyan
Wie eine Actionfigur in einem Puppenhaus: Die imposante Sicherheitskraft lässt die Brustmuskeln wechselseitig zucken, das Walkie-Talkie hüpft und springt dazu. Er hält Wache in einer gemütlich eingerichteten Kiste, die in einer Industriehalle auf Stelzen montiert ist. Und in ihr: ein Bild von Wassily Kandinsky! Die Besucherschlange wartet zur Kiste hoch, alle wollen das Kunstwerk sehen, ganz intim sein mit der Kostbarkeit. Wenige Quadratmeter vollster Konzentration.

Carolin Weidner
Internationales Programm 2018
The Book of the Sea Aleksei Vakhrushev

Zwei traditionelle Jäger der Tschuktschen inmitten der weißen Weiten des Eises im äußersten Nordostens Russlands: Robben, Wale und Mensch, Gegenwart und uralte Mythen.

The Book of the Sea

Dokumentarfilm
Russland
2018
85 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Aleksei Vakhrushev
Aleksei Vakhrushev
Alexander Tavrizyan
Vyacheslav Makaryev, Ruslan Fedotov
Julia Trofimenko
Eduard Belyayev
Aleksei Vakhrushev
Maria Ushenina, Sergei Ovcharenko
Zwei Jäger im tiefsten Nordosten Russlands in der Beringstraße. Sie jagen, um ihre Familien und die Bewohner ihres Dorfes zu versorgen. Inmitten der weißen Weiten des Eises pirschen sie sich an Robben heran und umkreisen mit Booten die Wale im Meer, bis der richtige Moment für die Harpune kommt. Die Jagd ist für die Bewohner dieser eisigen Gegend Teil einer besonderen Koexistenz mit der Natur. Nicht als Floskel, die ein friedliches Trotzeinander beschreibt, sondern als – wenigstens aus Menschensicht – unauflösbarer Zusammenhang.

Gegenwart und Vergangenheit dieser Lebensweise verschränken sich in den uralten Geschichten, die sie dabei begleiten. Der Filmemacher Aleksei Vakhrushev, Sohn und kinematografischer Künder der Kultur der Tschukotka, stellt in „The Book of the Sea“ ethnografische und Landschaftsaufnahmen der Eislandschaften neben animierte Sequenzen, gehalten in warmen Erdtönen, die die Mythen der indigenen Völker des russischen Fernen Ostens als archaisches, aber stets präsentes Echo mithallen lassen. Diese Elemente verbinden sich zu einem eindrücklichen Zeugnis des Lebens in der Arktis.

Fabian Tietke