Filmarchiv

Animadok
Mend and Make Do Bexie Bush

Eine Tasse Tee? Komm herein und setz dich in Lyns gemütliches Wohnzimmer.

UK

GB
2014

Mend and Make Do

Animadok
UK
2014
8 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Timo Suomi
Bexie Bush
Arran Price
Adrian Peckitt
Pawel Slawek
Bexie Bush
Stefan Kaday
Neo Peterson
Eine Tasse Tee? Komm herein und setz dich in Lyns gemütliches Wohnzimmer. Hör dir ihre Geschichte von Liebe in Zeiten des Krieges an und schau zu, wie ihre Besitztümer durch die Hoffnungen, Ängste und den Humor der munteren alten Dame zum Leben erweckt werden.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Animadok
Princess Issues Jaha Browne, Natalie Hobbs

Eine klassische Prinzessinnengeschichte, die die Aussagen junger Mädchen über die Probleme, die sie hätten, wenn sie Prinzessin werden müssten, miteinander verwebt.

UK

GB
2013

Princess Issues

Animadok
UK
2013
3 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Jaha Browne, Natalie Hobbs
Jaha Browne, Natalie Hobbs
Jaha Browne
Jaha Browne
Natalie Hobbs
Jaha Browne, Natalie Hobbs
Jaha Browne, Natalie Hobbs
Eine klassische Prinzessinnengeschichte, die die Aussagen junger Mädchen über die Probleme, die sie hätten, wenn sie Prinzessin werden müssten, miteinander verwebt. Würden sie überhaupt wollen? Und wie würden sie ihr Land im Krieg führen? Ihre Antworten sind so überraschend wie amüsant.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Animadok
Unsinkable Sophie Tran

Die Filmemacherin interviewt verschiedene Mitglieder ihrer Familie über ihre gefährliche und abenteuerliche Flucht als Boat People von Vietnam nach Großbritannien.

UK

GB
2014

Unsinkable

Animadok
UK
2014
5 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Sophie Tran
Sophie Tran
Yueh-Chieh Huang
Sophie Tran
Sophie Tran
Sophie Tran
Sophie Tran
Soundbible.com
Die Filmemacherin interviewt verschiedene Mitglieder ihrer Familie über ihre gefährliche und abenteuerliche Flucht als Boat People von Vietnam nach Großbritannien.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Animadok
Mr & Mrs Panda Will Anderson

Mit allem gebührenden protokollarischen Pomp beziehen Frau Panda Tian Tian und Herr Panda Yang Guang, besser bekannt als Sweetie und Sunshine, ihre neue ...

UK

GB
2012

Mr & Mrs Panda

Animadok
UK
2012
5 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Sonja Henrici, Noe Mendelle
Will Anderson
Mit allem gebührenden protokollarischen Pomp beziehen Frau Panda Tian Tian und Herr Panda Yang Guang, besser bekannt als Sweetie und Sunshine, ihre neue Residenz. Die von China geschenkten Pandas sollen dem Edinburgher Zoo Nachwuchs bescheren. Doch zu einer Partnerschaft gehören zwei. Wird Sweetie Sunshines Herz erobern können?

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Centrefold

Animationsfilm
UK
2012
9 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Siobhan Fenton, Lynchpin Productions
Ellie Land
Christopher Leary
Ellie Land
Paulina Brink, Reka Gacs, Sarah Tunstall
Ellie Land
Matt Dennis, Christopher Leary
„Centrefold“ ist ein bewegender und nachdenklich machender animierter Dokumentarfilm über die Gründe, warum Frauen sich die Schamlippen operieren lassen. In Großbritannien unterziehen sich mehr und mehr Frauen einer Labioplastik, um ihre Genitalien zu straffen. Der Film visualisiert die Berichte dreier Frauen mit Hilfe stilisierter animierter Bilder.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Drawing for Memory

Animadok
UK
2012
3 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Andy Glynne, Mosaic Films
Andy Glynne
Alexander Parsons
Salvador Maldonado
Während des Krieges in Afghanistan floh der heute zehnjährige Ali mit einer Großmutter ins Ausland. Seine Eltern blieben zurück. Der Film beschreibt seinen Schmerz über die Trennung und die jahrelange Unsicherheit, ob sie überhaupt noch leben. Obwohl er heute wieder Kontakt zu ihnen hat, können sie immer noch nicht zusammenkommen und Ali erzählt von seiner Hoffnung, sie eines Tages wiederzusehen. Teil einer Serie, die auf wahren, von den Kindern selbst erzählten Geschichten junger Flüchtlinge und Asylsuchender beruht.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Dream Jobs

Animationsfilm
UK
2012
2 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Piyanan Suntasiri
Piyanan Suntasiri
Jonathan Fletcher
Gail Piyanan Suntasiri
Gail Piyanan Suntasiri
Gail Piyanan Suntasiri
interview pupils at ST.John School, Kingston Upon Thames
Alexios-Koukias-Pantelis
Kinderträume sind voller Faszination und Fantasie. Ein Film darüber, was Menschen sich wirklich gewünscht haben, als sie jünger waren. Im Lauf der Zeit beginnen jedoch viele, den Traum zu vergessen … Dieser Film erinnert sie daran und ermutigt sie, nicht aufzugeben.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

I'll Stop Crying if You Stop Crying

Animadok
UK
2012
4 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Andy Glynne, Mosaic Films
Andy Glynne
Alexander Parsons
Tom Senior
Hamid, zehn Jahre alt, kommt aus Eritrea. Als sein Vater Todesdrohungen von Regierungsangehörigen bekam, flohen der damals siebenjährige Hamid und seine Mutter nach Großbritannien. Sein Vater versuchte ebenfalls zu entkommen, aber ohne Erfolg. Später wurde er ermordet. Hamid beschreibt, wie er darum kämpft, mit dem Tod seines Vaters fertigzuwerden und sich in einem neuen Land einzugewöhnen.
Dieser Film ist Teil einer Serie namens „Seeking Refuge“ (Zuflucht suchen), die auf wahren, von den Kindern selbst erzählten Geschichten junger Flüchtlinge und Asylsuchender beruht.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Within Within

Animationsfilm
UK
2011
4 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Sharon Liu
Sharon Liu
Chris Lyons
Pavol Kajan
„Im Leben gibt es vieles, was wir uns nicht aussuchen können. Niemand kann sich seine Eltern aussuchen. Man muss lernen, sie zu lieben, bevor man sie kennt.“ Der Film ist eine Reflexion der Regisseurin über die Gefühle gegenüber Hongkong und seiner komplizierten Beziehung zu China.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.