Filmarchiv

Internationales Programm 2018
América Erick Stoll, Chase Whiteside

Das Gesetz der Verantwortung ist unhintergehbar, unhinterfragbar: Drei Brüder aus Mexiko teilen sich die Pflege ihrer 93-jährigen Großmutter. Ein Beweisstück für den Humanismus.

América

Dokumentarfilm
USA
2018
76 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Erick Stoll, Chase Whiteside
Erick Stoll, Chase Whiteside
Erick Stoll
Erick Stoll, Chase Whiteside
Christian Giraud
Die äußerste Schicht besteht aus Küssen und Berührungen. Ein Film, eingehüllt in Zärtlichkeit, umgriffen von Gesten der Innigkeit, Empfindsamkeit und Herzlichkeit. Diego und seine beiden Brüder sind nach Colima, in den Westen Mexikos, zurückgekehrt, um ihre 93-jährige Großmutter zu pflegen. América heißt diese alte Frau mit den träumenden Augen und dem warmen Lächeln, die abends von den Brüdern ins Bett gebracht und zugedeckt wird, die morgens von ihnen gewaschen und angekleidet wird, die mittags von ihnen umsorgt, beschützt, umtanzt wird. Der Vater der Brüder sitzt im Gefängnis, die ökonomische Situation ist prekär und die Arbeit, die anfällt, ist uferlos. Aber die Würde des Menschen und das Gesetz der Verantwortung sind unhinterfragbar, unhintergehbar. Niemals – und koste es, was es wolle, koste es Geld, Zeit, Kräfte oder eine Schlägerei – würden Diego, Rodrigo und Bruno ihre Großmutter in ein Altersheim bringen.

Über einen Zeitraum von drei Jahren begleiteten die US-amerikanischen Regisseure Erick Stoll und Chase Whiteside die Familie und legen mit diesem intimen Film ein Debüt vor, das mehr ist als ein Dokument der Verantwortungsethik. Es ist, so müsste man es nennen, ein Beweisstück für den Humanismus.

Lukas Stern
Internationales Programm 2018
Appalachian Holler Matthias Lawetzky

Das Ende der Kohleförderung hat die Bewohner der Appalachen mit Umweltzerstörung und Arbeitslosigkeit alleingelassen. Im gemeinsamen Musizieren finden die Menschen Halt und Würde.

Appalachian Holler

Dokumentarfilm
Deutschland,
USA
2018
29 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Matthias Lawetzky (Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main)
Matthias Lawetzky
Matthias Lawetzky
Matthias Lawetzky
Matthias Lawetzky
Matthias Lawetzky
Reich wird man nicht in den Bergen der Appalachen: „Sie versuchen es, aber meist sterben sie vorher“, heißt es hier. Das Ende der Kohleförderung hat die Bewohner der Berge mit den Folgeproblemen, der Umweltzerstörung und Arbeitslosigkeit weitgehend alleingelassen. Im gemeinsamen Musizieren – und sei es auf Esslöffeln – finden die Menschen an einem der entlegensten Orte der USA Halt und Würde.

Fabian Tietke
Internationales Programm 2018
Atmahaú Pakmát Cameron Quevedo

Ein poetisch-politischer Film über Grenzziehungen und deren Folgen, den Überlebenskampf von Lehmziegel-Herstellern im mexikanisch-US-amerikanischen Grenzgebiet und den Zauber eines Flusses.

Atmahaú Pakmát

Dokumentarfilm
Mexiko,
USA
2017
24 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Cameron Quevedo
Jesús Gerdel
Jim Hickcox
Cameron Quevedo
Will Harrell
Die geplante Mauer zwischen den USA und Mexiko ist in aller Munde. Oft geht dabei unter, dass diese Grenzlinie an sich ein Konstrukt ist. Mitte des 19. Jahrhunderts musste Mexiko massive Gebietsverluste an den mächtigen Nachbarn im Norden hinnehmen. Seither verläuft die Demarkation entlang des Rio Grande. Ein poetisch-politischer Film über Grenzziehungen und deren Folgen, den Überlebenskampf von Lehmziegel-Herstellern im mexikanisch-US-amerikanischen Grenzgebiet und den Zauber eines Flusses.

Annina Wettstein
Internationales Programm 2018
Mom’s Clothes Jordan Wong

Das einst fügsame Kind ist den gemusterten Kleidern seiner Mutter entwachsen. Nun kann es zwischen den verschiedenen Formen von Intimität und Gender navigieren – queer und farbig.

Mom’s Clothes

Animationsfilm
USA
2018
5 Minuten
Untertitel: 
keine

Credits DOK Leipzig Logo

Jordan Wong
Jordan Wong
Jordan Wong
Jordan Wong
Jordan Wong
Jordan Wong
Jordan Wong
Jordan Wong
Es brauchte länger, um zwischen den verschiedenen Formen von Intimität und Gender navigieren zu können: Als queere und farbige Person fällt man auch in Jordan Wongs Geburtsstadt San Francisco aus dem Rahmen. Wongs Reflexionen über sein Leben und das seiner Mutter werden visuell von animierten Textilien kontrapunktiert. Sanft, kratzig, dünn, stark, blumig, kariert oder mit Raubtiermotiven bedruckt – aus diesen Stoffen entspinnen sich Träume, Selbsterkenntnisse und Fragen.

Nadja Rademacher
Internationales Programm 2018
Share Barna Szász, Ellie Wen

Tim ist 18 Jahre alt und hat 3 Millionen Follower auf Instagram. Ein aufmerksamer Blick in das Identitätsgerüst der Generation Z – zwischen Youtube-Zeilen, Memes und Tränen.

Share

Dokumentarfilm
USA
2018
13 Minuten
Untertitel: 
keine

Credits DOK Leipzig Logo

Barna Szász, Ellie Wen
Barna Szász, Ellie Wen
Barna Szász, Ellie Wen
Barna Szász, Ellie Wen
Barna Szász, Ellie Wen
Tim ist 18 Jahre alt, trägt Sportklamotten und hat 3 Millionen Follower auf Instagram. Im digitalen Raum ist er nicht nur ein kleiner Star, er findet dort auch einen sozialen Halt, den er bisher so noch nicht erfahren hat. Ellie Wen und Barna Szász verdichten in ihrem Film Fragen nach Identität, Familie und Kommunikation – und sie haben verstanden, dass zwischen On- und Offline kein einfacher Binarismus besteht, dass die Realität hier wie dort real ist und nichts als real.

Lukas Stern


Nominiert für den Young Eyes Film Award