Filmarchiv

Jahr

Next Masters Wettbewerb Kurzfilm
There Were Four of Us Cassie Shao

Mit Karacho und poppig-surrealistisch umflutet der Erzählfluss Fragen um einen Todesfall. Ein elektronisch geladenes, knallbuntes Kammerspiel. Hauptrolle: scheinbar das Unterbewusstsein.

There Were Four of Us

Animationsfilm
USA
2019
6 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Cassie Shao
Robert Wolf
Cassie Shao
Katie Gately
Vier Leute monologisieren in einem Raum. Hauptrolle: scheinbar das Unterbewusstsein. Ein elektronisch geladenes, knallbuntes Kammerspiel mit rasanten Ortswechseln. Sequenzen wie aus einem fremden Tagebuch in Zwiesprache mit Traumschichten entfalten ihren Sog. „Eines Tages träumte ich, dass ich aus Schichten und Schichten von Träumen nicht aufwachen konnte.“ In Cassie Shaos Film umflutet der Erzählfluss Fragen um einen Todesfall – mit Karacho und poppig-surrealistisch.

Nadja Rademacher

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Flora

Animationsfilm
USA
2018
4 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Chaerin Im
Chaerin Im
Roger Kim
Chaerin Im
Chaerin Im
Chaerin Im
Roger Kim
„Anyway, a penis looks like a flower, too.“ Über einige Minuten hat es Chaerin Im gedreht und gewendet. Am Ende steht die Erkenntnis: Weibliche und männliche Geschlechtsorgane, sie scheinen aus demselben Material. Und sehen bei näherer Betrachtung dann doch eher nach Pflanzen aus. Dank der Animatorin Im allerdings noch viel mehr nach glatten, eleganten Morphen.

Carolin Weidner

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Next Masters Wettbewerb Kurzfilm
It’s Going to Be Beautiful Luis Gutiérrez Arias, John Henry Theisen

Der Traum vom Ende des mexikanischen Zuwanderungsstroms in acht architektonischen Prototypen. In Beige, in Blau, in Beton, in Stahl, in aller Lächerlichkeit vor der Entgrenztheit der Landschaft.

It’s Going to Be Beautiful

Dokumentarfilm
Mexiko,
USA
2018
9 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Luis Gutiérrez Arias, John Henry Theisen
Luis Gutiérrez Arias, John Henry Theisen
Luis Gutiérrez Arias, John Henry Theisen
Luis Gutiérrez Arias, John Henry Theisen
John Henry Theisen
Luis Gutiérrez Arias, John Henry Theisen
Luis Gutiérrez Arias
Trump träumt von einer Architektur zu werdenden Einwanderungsschranke zu Mexiko. Und wir träumen mit. Aber träumen wir in Beige oder in Blau? Träumen wir quer oder längs gestreift, in armiertem Beton oder in entwaffnendem Stahl? Hier treten acht Design-Prototypen gegeneinander an, verlächerlicht durch die Entgrenztheit der Landschaft und geerdet durch die Testkletterer, die sich an diesen Monolithen emporhangeln. Eine brillant gefilmte und gedachte Dokumentarpointe ¬– ohne befreiendes Lachen.

Sylvia Görke

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.