Filmarchiv

Countries (Film Archive)

Cross Media Screening
Check-In – Visit Europe in 5 Minutes Andrés Jarach

Ein Trip von den Tiroler Alpen über das Oktoberfest bis hin zum Canal Grande in Venedig – und durchs Netz. Interaktiv, satirisch, dokumentarisch und kurzweilig.

Check-In – Visit Europe in 5 Minutes

Dokumentarfilm
Frankreich
2014
10 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Jérôme Duc-Maugé, Cocottesminute Productions
Andrés Jarach
Alexander Knetig
Ilo von Seckendorff
Ilo von Seckendorff
Von den Tiroler Alpen über das Oktoberfest bis hin zum Canal Grande in Venedig – in dieser interaktiven Web-Doku-Satire wird Massentourismus in Europa in kurzweiliger Form erfahrbar.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
Netwars / Out of Ctrl

Ein netter Mann erzählt von Datenspionage, chipgesteuerter Infrastruktur und den Gefahren, die im Netz lauern. Und plötzlich wird der eigene PC-Bildschirm schwarz. Willkommen im Cyberkrieg!

Netwars / Out of Ctrl

Dokumentarfilm
Deutschland
2014
45 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Michael Grotenhoff, Saskia Kress, Filmtank GmbH
Lena Thiele, Michael Grotenhoff
Ilo von Seckendorff, Britta Senn
Ilo von Seckendorff
„Ich bin nur ein Verkäufer“, teilt der nette Krawattenträger zu Beginn der 5-teiligen Web-Serie mit. Er schaut freundlich und erzählt in amüsantem Plauderton von Cyberkriegen, Datenspionage und der unsichtbaren Bedrohung, die in unserer chipgesteuerten Umwelt lauert. Besucher der interaktiven Multimediaproduktion werden von ihm zum Quiz aufgefordert, durch Statistiken und Experteninterviews aufgeklärt und zugleich ausspioniert. Ein hochaktuelles Lehrstück zum Thema Cyberkriminalität – erzählt am Ort des Geschehens.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
The Devil's Toy Remix Alex Leduc

Vierzehn Regisseure blicken zurück in die Skateboard-Geschichte und erzählen in der interaktiven Episodendoku, warum die rollenden Bretter für sie mehr sind als eine Spielerei.

The Devil's Toy Remix

Dokumentarfilm
Kanada
2014
35 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Dana Dansereau, Dominique Willieme, Loc Dao, Hugues Sweeney
Alex Leduc
Alexander Knetig
Ilo von Seckendorff
Ilo von Seckendorff
Mit einer Handkamera drehte Claude Jutra 1966 mit „The Devil’s Toy“ den ersten Skateboard-Film der Geschichte. Er erzählt nicht nur von einem neuen Sport, sondern auch vom Jungsein, vom Drang nach Rebellion und von Intoleranz. Was ist fünfzig Jahre später davon geblieben? In der interaktiven Doku, durch die sowohl geografisch als auch thematisch gebrowst werden kann, zeigen vierzehn Regisseure aus elf Ländern und vier Kontinenten, was die rollenden Bretter für sie repräsentieren.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
The Last Hijack Interactive Tommy Palotta, Femke Wolting

Piraterie im 21. Jahrhundert. Wenig Romantik, dafür viel Not – auf allen Seiten. Spannender interaktiver Animadok über den letzten Überfall eines somalischen Piraten und die Folgen.

The Last Hijack Interactive

Dokumentarfilm
Niederlande
2014
45 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Bruno Felix, Femke Wolting, Submarine, Razor Film, ZDF, IKON
Tommy Palotta, Femke Wolting
Corine Meijers
Ilo von Seckendorff, Britta Senn
Ilo von Seckendorff
Dieses interaktive Projekt erzählt die eindrückliche Geschichte einer Schiffsentführung in Somalia. Die Möglichkeit, in beide Seiten der Geschichte einzutauchen, eröffnet den Zuschauern einen Blick auf die komplexen Realitäten hinter der Piraterie in Somalia, gesehen mit den Augen eines Piraten und eines Kapitäns, eines Anwalts und eines Journalisten, einer Mutter und einer Ehefrau.
In Kombination von realen Videoaufnahmen und Animation bietet das Interaktionskonzept den Zuschauern die Möglichkeit, durch die wahren Geschichten der Protagonisten zu navigieren, bis hin zu der Entführung selbst und ihren Folgen. Durch den eleganten Einsatz von Datenvisualisierungen liefert das Projekt einzigartige und informative Einsichten in die düstere Welt des Hijacking in dieser Region Ostafrikas.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
The Polar Sea 360° Interactive Journey Thomas Wallner, Stephanie Weimar

Atemberaubende Antarktisbilder in 360°. Eine interaktive Reise durch die legendäre Nordwestpassage und Begegnung mit Mensch, Natur und dem Klimawandel.

The Polar Sea 360° Interactive Journey

(none)
Kanada,
Deutschland
2014
45 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Irene Vandertop, Thomas Wallner, Michael McMahon, Kevin McMahon, Kristina McLaughlin
Thomas Wallner, Stephanie Weimar
Thomas Wallner, Irene Vandertop, Stephanie Weimar
Ilo von Seckendorff
Ilo von Seckendorff
Eine Arktisexpedition segelt durch die bis dahin undurchdringlichen Eisflächen der legendären Nordwestpassage. Die internationalen Wissenschaftler, Musiker, Autoren und Filmemacher an Bord begegnen der überwältigenden Natur, den Menschen vor Ort sowie den Auslösern und Folgen des Klimawandels.
Die interaktive Dokumentation zur gleichnamigen ARTE-Serie bietet eine erzählerisch spannende und visuell atemberaubende 360°-Reise durch die Arktis. Durch den Einsatz neuester Kameratechnologien in Kombination mit der dreidimensionalen Oculus-Rift-Brille entsteht eines der ersten Virtual-Reality-basierten Filmerlebnisse, das den Zuschauer selbst und seine Perspektive wesentlich einbezieht.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.