Filmarchiv

Sections (Film Archive)

3 Stolen Cameras

Dokumentarfilm
Spanien,
Schweden
2017
17 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

RåFILM Filmmakers Collective, Equipe Media
RåFILM Filmmakers Collective, Equipe Media
Mariem Hassan
RåFILM Filmmakers Collective, Equipe Media
RåFILM Filmmakers Collective, Equipe Media
David Gülich
Aus der Westsahara gibt es wenig zu sehen und zu hören. Seit 1979 ist das Gebiet von Marokko annektiert und die marokkanischen Besatzer konnten seither eine quasi vollständige Medienblockade durchsetzen. Aktivisten der Gruppe Equipe Media sind seit Jahren die Einzigen, die heimlich Aufnahmen von Demonstrationen, Polizeiübergriffen oder anderen Menschenrechtsverletzungen machen und ins Ausland schleusen. Immer wieder geraten sie dabei selbst in die Schusslinie der Okkupationsmacht.

Ralph Eue

A Documentary Film

Animadok
Polen
2015
7 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Marcin Malatyński
Marcin Podolec
Wiktoria Nowak
Marcin Podolec
Marcin Podolec
Marcin Podolec
Marcin Podolec
Marcin Podolec
Wie sähe ein Dokumentarfilm aus über einen Mann aus Jarosław, dessen Biografie keine besonderen Ereignisse verzeichnet – während die großen Dramen auf dem Fernsehbildschirm ablaufen? Und dennoch ist hier gelebtes Leben: Arbeit, Kaffee, Kopfschmerztabletten, Urlaub. Ein Haus, das nach dem Auszug der Kinder zu groß geworden ist. Auf berührende Weise überführt Marcin Podolec das Leben seines Vaters in die Welt des Comics und kreiert damit zugleich ein neues Genre: die animierte Langzeitbeobachtung.

Lars Meyer

Absences

Dokumentarfilm
El Salvador,
Mexiko
2015
26 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Anaïs Vignal, Julio López
Tatiana Huezo
Pablo Fernández
Ernesto Pardo
Lucrecia Gutiérrez Maupomé
Tatiana Huezo
Pablo Tamez
Wie ein Gespenst wandert Lulu in Mexiko durch ihr Leben, seit vor vier Jahren ihr Ehemann und ihr Sohn von Fremden aus dem Auto gezerrt und entführt wurden. Obwohl jede Spur von ihnen fehlt, kann sie nicht aufhören zu suchen. Wann ist es Zeit, eine Hoffnung zu begraben? Tatiana Huezo übersetzt Lulus Geschichte auf der Bildebene in eine Realität, die Risse bekommen hat, und zeigt das nicht Sichtbare: das Gefühl der Abwesenheit – aber auch einen Weg zurück ins Leben.

Lars Meyer
Media Name: bfcd7063-13c5-4fad-95c3-5329fad75686.jpg

Ain’t No Time for Women

Y’a pas d’heure pour les femmes
Sarra El Abed
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm 2020
Dokumentarfilm
Kanada
2020
19 Minuten
Arabisch,
Französisch
Untertitel: 
Englisch

Credits DOK Leipzig Logo

Sarra El Abed
Isabelle Grignon-Francke
Pierre Brouillette-Hamelin
Pierre Brouillette-Hamelin
Pierre Brouillette-Hamelin
Catherine Lefebvre
Jordan Choinière
Ilyaa Ghafouri
Ilyaa Ghafouri

Der Frisiersalon „Saïda“ ist ein Raum, in dem offen gesprochen, gelacht und gestritten wird. Dabei geht es nur selten um Haare. Als die Präsidentschaftswahlen in Tunesien anstehen, entwickelt sich der Laden zur politischen Arena, in der sich die Frauen – egal ob jung oder alt, konservativ oder modern eingestellt – Diskussionen über das Für und Wider der Amtsanwärter hingeben. Ihre klugen und humorvollen Einlassungen spiegeln eine junge Demokratie mit all ihren Rissen und Verwerfungen.

Luc-Carolin Ziemann
#
Gewitzt
Umverteilen und Mitreden
Zustand der Welt
Download Film Details PDF

Airport

Animationsfilm
Kroatien,
Schweiz
2017
10 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

Ruedi Schick, Ankica Jurić Tilić
Michaela Müller
Hrvoje Štefotić
Michaela Müller
Michaela Müller
Michaela Müller
Michaela Müller, Aleksandar Battista Ilić
Fa Ventilato
Buchstaben einer Abflugtafel verwandeln sich in graue Gestalten mit Rollkoffern, die durch die Hochsicherheitsflughäfen dieser Welt hetzen. Eine rote Wand beendet abrupt die Reise eines Rastlosen. Dessen ausgebreitete Arme zerfließen wie die Flügel von Ikarus. Das Reale wird durchbrochen und metaphorisch offenbaren sich verhängnisvolle Widersprüche unserer globalisierten Welt. Sechs Jahre lang hat Michaela Müller ihre anfänglichen Tonskizzen-Standbilder aufwendig künstlerisch verdichtet.

Nadja Rademacher
Media Name: 4b81f662-9655-4d84-baf5-15aeb19c8334.jpg

Alice’s Four Stories

Les quatre récits d’Alice
Myriam Jacob-Allard
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm 2020
Dokumentarfilm
Kanada
2019
5 Minuten
Französisch
Untertitel: 
Englisch

Credits DOK Leipzig Logo

Myriam Jacob-Allard
Myriam Jacob-Allard
Myriam Jacob-Allard
Myriam Jacob-Allard
Myriam Jacob-Allard
Myriam Jacob-Allard
Myriam Jacob-Allard
Bruno Bélanger
Claire Jacob
Myriam Jacob-Allard
Sylvain Cossette
Alice Gervais

Trailer DOK Leipzig Logo

Zeugenschaft versus „prosthetic memory“: Die Regisseurin synchronisiert vor einem Greenscreen die über zehn Jahre gesammelten Tonaufnahmen ihrer Großmutter, in denen die alte Dame rekapituliert, wie sie als Kind einem Wirbelsturm begegnete. Während sich die Details ihrer Erinnerung durch wiederholtes Erzählen im Lauf der Zeit verändern, suggeriert das Found-Footage aus Spiel- und Katastrophenfilmen, Wetterberichten und Landschaftsbildern das mediale Miterleben der Ereignisse.

Borjana Gaković
#
Familienbande
Gewitzt
Poesie und Grenzgänge
Kleine Welten, große Menschen
Download Film Details PDF

All I Imagine

Dokumentarfilm
Portugal
2017
30 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Pedro Pinho, Leonor Noivo, Luísa Homem, João Matos, Susana Nobre, Tiago Hespanha (Terratreme Filmes)
Leonor Noivo
Finex
Vasco Viana
João Braz, Joana Góis
Leonor Noivo, André Simões
Rafael Cardoso
Emmy legt eine Linie mit Euromünzen aus: „Die trennt mich von dir, siehst du?“ In Wirklichkeit sind es mehr als ein paar Geldstücke, die zwischen Emmy und André liegen, zwei jungen Erwachsenen aus Alcoitão, einer Ortschaft in der Gemeinde Alcabideche bei Lissabon. Leonor Noivo inszeniert auffällig und zudem hochprofessionell, wie es derzeit vermehrt in Arbeiten aus Portugal zu beobachten ist. Dokumentarisch bleibt es dennoch – Noivo ist Zeugin eines biografisch-emotionalen Dazwischen.

Carolin Weidner


Nominiert für Young Eyes Film Award

All Inclusive

Dokumentarfilm
Schweiz
2018
10 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

Stella Händler
Corina Schwingruber Ilić
Heidi Happy
Nikola Ilić
Corina Schwingruber Ilić
Corina Schwingruber Ilić
Robert Büchel
In Zeiten von Terror und Blaualgen haben Kreuzfahrten die Urlaubsresorts in Antalya und an der Costa Brava als perfektes Reiseziel für Pauschaltouristen abgelöst. Wie schwimmende Städte bewegen sich die Schiffe durch die Weltmeere, und das nie enden wollende Spektakel an Bord macht Landgänge fast überflüssig. Wer einmal in die Struktur des forcierten Vergnügens eingetaucht ist, kann sich mit Aerobic, Tanzwettbewerb und Captain’s Dinner amüsieren, ohne Luft zu holen. Zumindest, wenn das Geld reicht.

Luc-Carolin Ziemann



Goldene Taube im Internationalen Wettbewerb Kurzfilm; Schweizer Filmpreis Bester Kurzfilm

Am I a Wolf?

Animationsfilm
Iran
2018
8 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

KANOON – Institute for the Intellectual Development of Children & Young Adults
Amir Houshang Moein
Mohamad Jafari
Amir Houshang Moein
Amir Houshang Moein
Amir Houshang Moein
Hosein Ghourchian
Kinder führen das Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ als Puppentheater auf. Sie identifizieren sich so stark mit ihren Rollen, dass die Grenzen zwischen Spiel und realem Erleben verschwimmen. In dezenten Farbtönen changiert die Zeichenanimation zwischen diesen Ebenen. Für den Jungen, der den bösen Wolf verkörpert, endet die Darbietung in einer emotionalen Grenzerfahrung. Grundlage für den Film ist eine Gedichtsammlung der iranischen Kinder- und Jugendbuchautorin Afsaneh Shaban-nejad.

Annina Wettstein



Ausgezeichnet mit einer Goldenen Taube im Internationalen Wettbewerb kurzer Animationsfilm.

Asho

Dokumentarfilm
Iran
2019
30 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Maryam Najafi
Jafar Najafi
Amir Shahabi
Ahmad Babadi
Huda Arshad Riahi
Saeid Bahrami
Asho versteht sich nicht nur auf den Umgang mit Ziegen, sondern auch auf Filme. Er versucht, täglich mindestens einen zu sehen. Sein Lieblingsregisseur ist Tim Burton. Ständig unterwegs (Asho bedeutet „Adler“), träumt der iranische Hirtensohn davon, einmal Schauspieler zu sein. An seiner Seite: seine Cousine und zukünftige Ehefrau Pari. Pari findet, wenn Asho ein Star wird, sollte auch sie einer werden. Dabei sind beide längst welche: Dies ist ihr Behind-the-Scenes.

Carolin Weidner



Ausgezeichnet mit einer Lobenden Erwähnung im Internationalen Wettbewerb kurzer Dokumentar- und Animationsfilm

Average Happiness

Animationsfilm
Schweiz
2019
7 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Olivier Zobrist
Maja Gehrig
Joy Frempong
Maja Gehrig, Nora de Baan
Maja Gehrig, Stefan Holaus
Maja Gehrig
Peter Bräker
Was mit der nüchternen PowerPoint-Präsentation einer Datenerhebung über die Zufriedenheit in Europa beginnt, entwickelt sich zu einer wahrhaft sinnlichen Reise. Diagramme brechen aus ihren x- und y-Achsen aus. Farbenprächtige Säulen, Kreise und Linien werden zu Akteuren in Infografik-Landschaften. Immer euphorischer gebärden sie sich: Alterspyramiden tanzen, Balken verschmelzen zu Figuren und steigern sich gemeinsam bis hin zum Höhepunkt. Eine orgiastische Welt der Statistik, wer hätte das gedacht!

Annina Wettstein
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm (ab 2015) 2015
Ayan and the White Balloon Vida Dena

Nach fünf Jahren des Exils in Europa kehrt die Regisseurin in den Iran zurück, um einen Film zu drehen. Sie bittet ihre Freunde, darin mitzuspielen. Was als Spiel beginnt, erweist sich im Prozess des Drehens als knallharter Clash zwischen jenen, die geblieben sind, und der, die fortging

Ayan and the White Balloon

Dokumentarfilm
Belgien,
Iran
2015
26 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

KASK Academy of art, Gent University, Belgium
Vida Dena
Emad, Meisam, Ali, Pooyan
Vida Dena
Dieter Diependaele, Vida Dena
Vida Dena
Milad, Michel Coquette
Sich verstecken: hinter Masken, dem weißen Ballon, der Fiktion. Die Ängste sitzen tief. Nach fünf Jahren des Exils in Europa kehrt die Regisseurin in den Iran zurück, um einen Film zu drehen. Sie bittet ihre Freunde, darin mitzuspielen. Was als Spiel beginnt, erweist sich im Prozess des Drehens als knallharter Clash zwischen jenen, die geblieben sind, und der, die fortging. Wer hat die Deutungshoheit? Was ist Klischee, was will der Westen sehen, was wollen die Iraner von sich zeigen?

Cornelia Klauß
Media Name: 90ca7678-dfc6-4dee-98f9-f3d8782f819c.jpg

Bad Mood

Malumore
Loris Giuseppe Nese
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm 2020
Animationsfilm
Italien
2020
12 Minuten
Italienisch
Untertitel: 
Englisch

Credits DOK Leipzig Logo

Loris Giuseppe Nese
Chiara Marotta
Loris Giuseppe Nese
Loris Giuseppe Nese
Chiara Marotta
Loris Giuseppe Nese
Loris Giuseppe Nese
Loris Giuseppe Nese
Chiara Marotta
Chiara Marotta
Davide Maresca
Davide Maresca

Zwischen Kommen und Gehen erstreckt sich eine bleierne Zeit, ein Halbleben im linolschnittartigen Hell-Dunkel. Die Mutter der Erzählstimme betreut für fünf Euro Stundenlohn Senioren zu Hause. Am Bett der Pflegefälle zählt das Ticken der Uhr den Arbeitstag herunter, eingeklemmt zwischen dem beängstigenden Geräusch des schweren Atems vor dem nahen Tod und dem Dröhnen des Versprechungen machenden Fernsehgeräts. Die Sterbenden sind Mutters Lebensunterhalt.

André Eckardt
Nominiert für: mephisto 97.6-Publikumspreis
#
Zustand der Welt
Poesie und Grenzgänge
Kleine Welten, große Menschen
Familienbande
Umverteilen und Mitreden
Download Film Details PDF

Bei Wind und Wetter

Animadok
Schweiz
2015
11 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Carola Kutzner
Remo Scherrer
Rahel Zimmermann
Remo Scherrer
Remo Scherrer, Martin Hofer, Yael Schärer, Lorenz Wunderle, Lea Stirnimann, Lisa Leudolph
Remo Scherrer
Moritz Flachsmann, Thomas Gassmann, Guido Keller
Aus einem Bilderstrom, reduziert auf Schwarz und Weiß, Schattenrisse nur, schälen sich Details heraus: ein Riesenrad, das mechanisch seine Runden dreht, ballspielende Kinder, von denen eines abseits steht, ein Messer, das sich zum Aufschneiden der Pulsadern eignen würde. Sie gehören zum Albtraum eines 8-jährigen Mädchens, dessen Mutter alkoholkrank ist. Im Off redet die mittlerweile Erwachsene von Ohnmacht, Scham und dem langen Schweigen.

Cornelia Klauß



Lobende Erwähnung im Internationalen Wettbewerb animierter Dokumentarfilm 2016

Beyond

Animationsfilm
Ungarn
2015
10 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

József Fülöp
Milán Kopasz
Csaba Kalotás
Balázs Varju Tóth
Judit Czakó
Milán Kopasz, Vivien Sárkány
Milán Kopasz
Péter Benjámin Lukács
Eine korpulente Frau hüpft am Strand … Fünf Personen an fünf Orten in fünf verschiedenen Situationen. Nur wenige Millimeter neben dem Normalen am Rande des Rätselhaften, durch den Schnitt verschachtelt und mit einer erstaunlichen Verbindung von unterschiedlichen Animationstechniken inszeniert. Milán Kopasz orchestriert so Szenen, die unwirklich wirklich erscheinen und eine unausweichliche Anziehungskraft ausüben.

André Eckardt


Nominiert für mephisto 97.6 Publikumspreis

Big Bunny Again?

Animadok
Frankreich
2016
6 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Jean-Christophe Soulageon (Les Films Sauvages)
Émilie Pigeard
Jean-Marc Fort, Émilie Pigeard
Émilie Pigeard, Arnaud Viémont
Émilie Pigeard
Émilie Pigeard
Henri D’Armancourt, Agathe Courtin, Julien Ngo Trong, Manuel Vidal
Der Großvater erschießt das Lieblingskaninchen der fünfjährigen Enkelin. Ein Kindheitstrauma, das nur durch ein neues Tier ausgeglichen werden kann: ein Hund mit Kaninchenohren. Hässlich, sagen alle – aber der genialste nur vorstellbare Lebensgefährte. Bis das Mädchen erwachsen wird. In der womöglich rasantesten Coming-of-Age-Geschichte aller Zeiten wühlt Émilie Pigeard ein Kapitel ihres Lebens auf und führt uns mit ihren bunt gekritzelten Bildern geradewegs ins Reich der kindlichen Fantasie.

Lars Meyer


Nominiert für mephisto 97.6 Publikumspreis