Filmarchiv

Sections (Film Archive)

Jahr

Kids DOK
Asadagha's Heart Jens Pedersen

Seit amerikanische Soldaten Asadaghas Eltern getötet haben, muss er allein für die Geschwister sorgen. Nun fliegen sie auch noch aus dem Haus des Onkels raus, und Asdagha will nur eines: Kämpfer werden und sich rächen.

Asadagha's Heart

Dokumentarfilm
Dänemark
2013
17 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Jakob Gottschau
Jens Pedersen
Paul Lawler
Taj Mohammad Bakhtari
Jesper Osmund, Jens Pedersen
Jens Pedersen, Taj Mohammad Bakhtari
Seit amerikanische Soldaten Asadaghas Eltern getötet haben, muss er allein für die Geschwister sorgen. Nun fliegen sie auch noch aus dem Haus des Onkels raus, und Asdagha will nur eines: Kämpfer werden und sich rächen. Doch es gibt Menschen, die ihm einen anderen Weg zeigen, und ein nettes Mädchen …

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Balcony Tales

Dokumentarfilm
Kuba,
Dänemark
2013
36 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Ellen Riis
Helle Windeløv-Lidzélius
Christian Schrøder, Max Bering, Peter Johansson, Christer Windeløv-Lidzélius
Adam Morris Philp, Denis Guerra Ribas, Rocío Aballí Hernández
Mette Esmark, Nanna Frank Møller
Helle Windeløv-Lidzélius, Janis Reyes Hernández
Niels Arild
Es gehört zum Alltagswissen der Menschen im Zentrum Havannas, dass man besser in der Mitte der Straße geht und nicht auf dem Bürgersteig, wo einem schon mal ein schadhafter Balkon auf den Kopf fallen kann. Trotzdem: Der Balkon ist ein treuer Freund. Durch ihn sind die Menschen mit den Nachbarn verbunden, den fliegenden Händlern, dem Trubel und dem Geruch der Straße. Ceci hat sein ganzes Leben hier verbracht. Jetzt ist er alt und blind, aber nicht allein. Er hat seinen Balkon, von wo er einkauft, wichtige Neuigkeiten erfährt und nach Edilia rufen kann, einer jungen Frau von gegenüber, die sich wie eine Tochter um ihn kümmert. Diese warme, unspektakuläre Beziehung bildet den Rahmen einer filmischen Liebeserklärung an die Balkone Havannas. Jeder hat seine eigene Geschichte, seine eigene Seele und Magie. Bitter ist dran, wer keinen hat. Denn er ist getrennt vom Leben, das sich nur dem Blick von oben als Panorama menschlicher Vielfalt darbietet.
Matthias Heeder

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Faridullahs Day Off Jens Pedersen

Im Morgengrauen müssen Faridullah und seine Schwestern aufstehen, um in einer Ziegelfabrik schwer zu schuften. Doch eines Tages bauen sie aus den Ziegeln ihr Traumhaus.

Faridullahs Day Off

Dokumentarfilm
Dänemark
2013
17 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Jakob Gottschau
Jens Pedersen
Paul Lawler
Taj Mohammad Bakhtari
Jesper Osmund, Jens Pedersen
Jens Pedersen, Taj Mohammad Bakhtari
Im Morgengrauen müssen Faridullah und seine Schwestern aufstehen, um in einer Ziegelfabrik schwer zu schuften. Doch eines Tages bauen sie aus den Ziegeln ihr Traumhaus, verlassen die Arbeit und stellen sich vor, wie es wäre, ein ganz normales Kind zu sein …

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Layla's Melody Jens Pedersen

Mädchen werden mit elf verheiratet. Mädchen, die Musik machen, werden von den Taliban-Milizen getötet. Deshalb musste Layla ihr Dorf verlassen und lebt in einem Kinderheim in der Hauptstadt.

Layla's Melody

Dokumentarfilm
Dänemark
2013
17 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Jakob Gottschau
Jens Pedersen
Paul Lawler
Taj Mohammad Bakhtari
Jesper Osmund, Jens Pedersen
Jens Pedersen, Taj Mohammad Bakhtari
Mädchen werden mit elf verheiratet. Mädchen, die Musik machen, werden von den Taliban-Milizen getötet. Deshalb musste Layla ihr Dorf verlassen und lebt in einem Kinderheim in der Hauptstadt. Jetzt gilt es, eine Entscheidung zu treffen: auf der Musikschule bleiben und allein sein oder zurück zur Mutter – und nie mehr Musik.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Machgan's Resolve Jens Pedersen

Sie möchte Lehrerin werden, doch vorerst muss Machgan ihre Familie ernähren, indem sie auf der Straße Kaugummi verkauft. Wenn nur der Vater nicht drogenabhängig wäre und arbeiten würde!

Machgan's Resolve

Dokumentarfilm
Dänemark
2013
17 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Jakob Gottschau
Jens Pedersen
Paul Lawler
Taj Mohammad Bakhtari
Jesper Osmund, Jens Pedersen
Jens Pedersen, Taj Mohammad Bakhtari
Sie möchte Lehrerin werden, doch vorerst muss Machgan ihre Familie ernähren, indem sie auf der Straße Kaugummi verkauft. Wenn nur der Vater nicht drogenabhängig wäre und arbeiten würde! Da fasst Machgan einen schweren Entschluss, der ihr Leben und das ihrer Familie ändern soll.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.