Filmarchiv

Sections (Film Archive)

Kids DOK
199 kleine Helden: Jésùs aus Mexiko Lina Luzyte, Sigrid Klausmann

Der elfjährige Jésùs lebt in Mexiko-Stadt und er hat einen ganz besonderen Schulweg: Jeden Morgen rudert er mit seiner kleinen Schwester auf einem Boot durch verzweigte Kanäle.

199 kleine Helden: Jésùs aus Mexiko

Dokumentarfilm
Deutschland
2018
10 Minuten
Untertitel: 
VO_Deutsch
Credits DOK Leipzig Logo
Gerhard Schmidt, Walter Sittler
Lina Luzyte, Sigrid Klausmann
Roland Klausmann
Justyna Feicht
Lina Luzyte
Lina Luzyte
Der elfjährige Jésùs lebt in Mexiko-Stadt und er hat einen ganz besonderen Schulweg: Jeden Morgen rudert er mit seiner kleinen Schwester auf einem Boot durch verzweigte Kanäle. Dabei sieht er jeden Tag, wie sehr die Verschmutzung des Wassers der Natur und den Menschen zusetzt. Jésùs befürchtet, dass sein schönes Zuhause nicht mehr lange existieren wird.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
199 kleine Helden: Koolee aus Australien Kaye Harrison

Koolees Schulweg führt über die staubtrockenen Straßen Australiens. Koolee gehört zu den Aborigines, aber in der Schule steht ihre Sprache nicht auf dem Stundenplan.

199 kleine Helden: Koolee aus Australien

Dokumentarfilm
Deutschland
2018
8 Minuten
Untertitel: 
VO_Deutsch
Credits DOK Leipzig Logo
Greer Simkin
Kaye Harrison
Archer Darcy
Kaye Harrison
Kaye Harrison
Auf der anderen Seite der Welt führt Koolees Schulweg über die staubtrockenen Straßen Australiens. Koolee gehört zu den Aborigines, aber in der Schule steht ihre Sprache nicht auf dem Stundenplan. Daher gibt sie sich besonders viel Mühe, mehr über ihre Identität zu lernen, damit ihre Kultur nicht verloren geht. Zum Glück bleibt trotzdem noch viel Zeit, um Fußball zu spielen!

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
199 kleine Helden: Rania aus Jordanien Gessie George

In diesem Dokumentarfilm lernen wir Rania kennen. Sie freut sich jeden Tag auf die Schule, denn nicht alle Kinder in ihrem Zuhause dürfen zum Lernen gehen.

199 kleine Helden: Rania aus Jordanien

Dokumentarfilm
Deutschland
2018
8 Minuten
Untertitel: 
VO_Deutsch
Credits DOK Leipzig Logo
Gerhard Schmidt, Walter Sittler
Gessie George
Tobias Müller
Cem Springer
Gessie George
Rami Alquaisi
In diesem Dokumentarfilm lernen wir Rania kennen. Sie freut sich jeden Tag auf die Schule, denn nicht alle Kinder in ihrem Zuhause dürfen zum Lernen gehen. Sie wohnt in einer riesigen Zeltstadt in Jordanien, seit sie vor dem Krieg mit ihrer Familie aus Syrien fliehen musste. Die schwierigen Umstände bestärken sie in ihrem Wunsch, als Ingenieurin einmal die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cat Lake City

Animationsfilm
Deutschland
2019
7 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Protoplanet Studio
Antje Heyn
Peer Kleinschmidt
Alexander Isert, Ted Newiss
Antje Heyn, Alexander Isert
Sebastian Reuter
Endlich Urlaub, denkt die kleine Katze und sucht sich einen schönen Platz zum Sonnenbaden. In der Sonne liegen und auf dem Wasser treiben, so müssen Ferien sein. Aber halt, sie ist ja gar nicht so allein, wie es der Werbeprospekt versprochen hat: Eine Entenfamilie stört hartnäckig die Urlaubsidylle der Katze. Sie gibt ihr Bestes, um die ungebetenen Gäste wieder loszuwerden.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Der Zauberlehrling Kyne Uhlig, Nikolaus Hillebrand

Kaum ist der Zaubermeister aus dem Haus, versucht der Lehrling sein Glück mit einem Zauberspruch: Das Wasser soll fließen in der bunten animierten Welt.

Der Zauberlehrling

Animationsfilm
Deutschland
2019
7 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Matthias Körnich
Kyne Uhlig, Nikolaus Hillebrand
Kyne Uhlig, Nikolaus Hillebrand
Kyne Uhlig, Nikolaus Hillebrand, Hardy Hoffmann, Igor Shin Moromisato
Kyne Uhlig, Nikolaus Hillebrand
Kyne Uhlig, Nikolaus Hillebrand
Tobias Becker
Kaum ist der Zaubermeister aus dem Haus, versucht der Lehrling sein Glück mit einem Zauberspruch: Das Wasser soll fließen in der bunten animierten Welt. Aber oh je, das Wasser rauscht nur so hinein. Die Kobolde bringen immer mehr vom kühlen Nass, es strömt aus Flaschen und Duschköpfen und will gar nicht mehr aufhören. Bald droht der Lehrling, in den Fluten zu versinken. Ist er noch zu retten?

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Dürrenwaid 8 Kirsten Carina Geißer, Ines Christine Geißer

Sommer im Garten der Großeltern – die Gedanken wandern und verlieren sich im Pflanzen-Dschungel. Bilder von Gartenhäuschen und Bienenstöcken vermischen sich mit Erinnerungen dreier Generationen.

Dürrenwaid 8

Animationsfilm
Deutschland
2018
7 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Ines Christine Geißer
Kirsten Carina Geißer, Ines Christine Geißer
Fuchs & Beckett
Ines Christine Geißer, Kirsten Carina Geißer
Ines Christine Geißer
Kirsten Carina Geißer, Ines Christine Geißer
Kirsten Carina Geißer, Ines Christine Geißer
Michael Jason Parker Beckett, Jan Kristian Fuchs
Sommer im Garten der Großeltern – die Gedanken wandern und verlieren sich im Pflanzendschungel. Bilder von Gartenhäuschen und Bienenstöcken vermischen sich mit Erinnerungen dreier Generationen. Es geht um die Abenteuer, die zwischen den Bäumen und dem Bach erlebt wurden. Ein animierter Bilderstrudel verwirbelt die Farben des Sommers mit den Wünschen und Sehnsüchten der Vergangenheit.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Herr Böseguck und die Beule Agnieszka Jurek

Herr Böseguck hat eine Wand übersehen. Nun ist es passiert: Eine dicke Beule wächst auf seiner Stirn. Wird er jemals wieder fröhlich sein? Ein Film über das Glück im Unglück.

Herr Böseguck und die Beule

Animationsfilm
Deutschland
2019
2 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Agnieszka Jurek
Agnieszka Jurek
Agnieszka Jurek
Agnieszka Jurek
Agnieszka Jurek
Carsten Aschmann, Fanny Aschmann
Herr Böseguck ist immer so griesgrämig. Wie kann das nur sein? Er sucht seinen Weg, nach links, nach rechts, die Treppe hinunter und autsch – da hat er eine Wand übersehen. Nun ist es passiert: Eine dicke Beule wächst und wächst auf seiner Stirn. Jetzt kann er nur noch Rot sehen! Wird er jemals wieder fröhlich sein? Ein Film über das Glück im Unglück.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Nest Sonja Rohleder

Der Paradiesvogel möchte mit seinem bunten Federkleid einen Gefährten anlocken. Das scheint aber nicht zu genügen, um den blauen Vogel zu beeindrucken.

Nest

Animationsfilm
Deutschland
2019
4 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Sonja Rohleder
Sonja Rohleder
Jens Heuler
Sonja Rohleder
Sonja Rohleder
Michał Krajczok
Aus der Dunkelheit tauchen Farbkleckse auf und entpuppen sich als gefiederte Bewohner des Waldes. Der Paradiesvogel möchte mit seinem bunten Federkleid einen Gefährten anlocken. Das scheint aber nicht zu genügen, um den blauen Vogel zu beeindrucken. Also baut er ihm ein heimeliges Nest. Das gefällt dem kleinen blauen Vogel, aber ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Wellen aus Licht Samuel N. Schwarz

Frida hat einen besonderen Blick auf die Welt: Sie sieht Farben und Umrisse nur verschwommen. Aber dafür erkennt sie umso klarer, was um sie herum geschieht und wo sie einmal hinwill.

Wellen aus Licht

Dokumentarfilm
Deutschland
2019
16 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Paula Ziemke, Hannah Liebrenz (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF)
Samuel N. Schwarz
Richard Meyer
Sophia Fenn
Armano Forster
Sophie Kalinowsky, Emilia Zieser
Larissa Kischk
Frida hat einen besonderen Blick auf die Welt: Sie sieht Farben und Umrisse nur verschwommen. Aber dafür erkennt sie umso klarer, was um sie herum geschieht und wo sie einmal hinwill. Am liebsten mag sie aber die Dunkelheit, denn dann hat sie Zeit, ihren Alltag in Ruhe zu reflektieren. Eins ist klar: Frida muss nicht sehen können, um ihre Ziele im Leben zu erreichen.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Winter Gurli Bachmann

Abschied nehmen ist nicht leicht, aber der Vogel muss mit seinem Schwarm weiterziehen und so bleibt sein Freund, der Kater, allein zurück.

Winter

Animationsfilm
Deutschland
2018
6 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Gurli Bachmann
Gurli Bachmann
Gurli Bachmann
Gurli Bachmann
Holger Marseille
Abschied nehmen ist nicht leicht, aber der Vogel muss mit seinem Schwarm weiterziehen und so bleibt sein Freund, der Kater, allein zurück. Um sich nicht so einsam zu fühlen, beginnt er das einzusammeln, was ihn an den Gefährten erinnert: die blauen Wolken, in die der Vogel entschwunden ist. Nach und nach füllt sich das Haus mit blauen Erinnerungen. Eine Geschichte über das Vermissen und Loslassen.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Am Boden der Tatsachen Monika Tenhündfeld

Kann sie nun fliegen oder nicht? Die Rede ist von der Hummel. Beharrlich hält sich das Gerücht, dass es physikalisch unmöglich sei, einen Körper wie diesen ohne Hilfe durch die Luft zu bewegen

Am Boden der Tatsachen

Animationsfilm
Deutschland
2017
5 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Christian Zehetmeier
Monika Tenhündfeld
Marius Kirsten
Monika Tenhündfeld
Monika Tenhündfeld
Monika Tenhündfeld
Marcus Sauermann
Luis Schöffend
Kann sie nun fliegen oder nicht? Die Rede ist von der Hummel. Beharrlich hält sich das Gerücht, dass es physikalisch unmöglich sei, einen Körper wie diesen ohne Hilfe durch die Luft zu bewegen. Als die Hummel von den Zweifeln hört, beginnt das Grübeln – mit so wenig Zutrauen hatte sie nicht gerechnet. Kurz vor dem Absturz kommt die rettende Erkenntnis: Sie setzt zu einem waghalsigen Höhenflug an.

Kim Busch

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Bei Nacht erwacht Falk Schuster

Es ist dunkel im Kinderzimmer und alle schlafen. Doch halt: wirklich alle? Im bunten Durcheinander erwachen die Bauklötze, auf einmal grasen Vögel, Elefanten und Giraffen in der Savanne und treffen sich am Wasserloch.

Bei Nacht erwacht

Animationsfilm
Deutschland
2018
5 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Falk Schuster
Falk Schuster
Florian Marquardt
Falk Schuster
Falk Schuster
Falk Schuster, Julian Quitsch
Falk Schuster
Florian Marquardt
Es ist dunkel im Kinderzimmer und alle schlafen. Doch halt: wirklich alle? Im bunten Durcheinander erwachen die Bauklötze, auf einmal grasen Vögel, Elefanten und Giraffen in der Savanne und treffen sich am Wasserloch. Der Wecker beendet das bunte Treiben abrupt. Die Bauklötze liegen wieder leblos im Zimmer verstreut – bis zum nächsten Sonnenuntergang.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Crowley – Bleib im Sattel André Hörmann

Crowley ist erst 14 Jahre alt, aber schon fast ein richtiger Cowboy. Auf der Farm gehören Reiten, Zäune ausbessern, Schießen und Ställe ausmisten zu seinen täglichen Pflichten.

Crowley – Bleib im Sattel

Dokumentarfilm
Deutschland
2018
15 Minuten
Untertitel: 
VO_Deutsch
Credits DOK Leipzig Logo
Heike Kunze, Max Milhahn
André Hörmann
Henry Reyels
Thomas Bergmann
Lucian Busse
André Hörmann
Sean Lyness, David Montero
Crowley ist erst 14 Jahre alt, aber schon fast ein richtiger Cowboy. Auf der Farm gehören Reiten, Zäune ausbessern, Schießen und Ställe ausmisten zu seinen täglichen Pflichten. Nur ein letzter Schritt fehlt noch, um in die Fußstapfen seines großen Bruders zu treten: die Teilnahme an einem Rodeo. Jetzt gilt es, Zähne zusammenzubeißen und so lange wie möglich auf dem Bullen sitzen zu bleiben!

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Nö! Christian Kaufmann

Ein Häuschen mit Aussicht aufs Meer – das wünscht sich der Held in Christian Kaufmanns Film. Doch das stürmische Wetter macht es fast unmöglich, den neuen Wohnsitz zu errichten.

Nö!

Animationsfilm
Deutschland
2018
5 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Esther Busch, Nicola Pantzke
Christian Kaufmann
Bukahara, Soufian Zoghlami
Quirin Grimm
Christian Kaufmann
Christian Kaufmann
Johann Meis
Ein Häuschen mit Aussicht aufs Meer – das wünscht sich der Held in Christian Kaufmanns Film. Doch das stürmische Wetter macht es fast unmöglich, den neuen Wohnsitz zu errichten. Nach vielen Versuchen, eine stabile Bleibe zu bauen, sieht es fast so aus, als würde ihm das Schicksal ein großes „Nö!“ entgegenrufen. Ein Film über das Scheitern und darüber, dass man den Spieß auch umdrehen kann.

Kim Busch

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
The Tale of the Tiny Frog Felicia Bergström

Es war einmal ein neugieriger kleiner Frosch, der alle Tiere des Waldes kennenlernen wollte. Was machen die anderen wohl den ganzen Tag? Und was ist ihr Lieblingsessen?

The Tale of the Tiny Frog

Animationsfilm
Deutschland
2018
4 Minuten
Untertitel: 
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Felicia Bergström
Felicia Bergström
Bertold Budig
Felicia Bergström
Felicia Bergström
Felicia Bergström
Felicia Bergström, Rolf Bergström
Bertold Budig
Es war einmal ein neugieriger kleiner Frosch, der alle Tiere des Waldes kennenlernen wollte. Was machen die anderen wohl den ganzen Tag? Und was ist ihr Lieblingsessen? Zebras, Giraffen und Vögel geben ihm Auskunft – wohl auch, damit der kleine Frosch endlich weiterzieht und sie in Ruhe lässt. Nur bei seiner letzten Begegnung muss er aufpassen, dass er selbst nicht als Abendessen endet.

Marie-Thérèse Antony

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Warum ich hier bin Mieko Azuma, Susanne Mi-Son Quester

Fünf Menschen von 10 bis 84 erzählen, warum sie ihre Heimat verlassen mussten und wie es war, in Deutschland anzukommen. Was ist anders? Was vermissen sie?

Warum ich hier bin

Dokumentarfilm
Deutschland
2018
65 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Wolfgang Latteyer
Mieko Azuma, Susanne Mi-Son Quester
Flurin Mück, Cornelia Böhm
Mieko Azuma
Melanie Jilg
Gitte Hellwig, Lisa Neubauer, Daniella Koffler, Franziska Poike, Simon Steinhorst & Hannah Stragholz, Kazuma Taketani
Susanne Mi-Son Quester, Mieko Azuma
Susanne Mi-Son Quester
Bildung DOK Leipzig Logo

Altersempfehlung: ab 8 Jahre 
Klassenstufen: 3.- 6. Klasse

Themen: Integration, Flucht, Heimat, Familie, Neuanfang, Fremdsein, Freundschaft, Individualität, Schule 
Lehrplanbezüge: Individualität und Sozialität (Lernbereich: Zusammen leben und lernen) 
Unterrichtsfächer: Deutsch, Sachkunde, Ethik, Religion, Kunst

Zum Inhalt

Alte Heimat, neue Heimat: Fünf Menschen verschiedenen Alters erzählen, warum sie ihre Heimat verlassen mussten, und wie es war, in Deutschland anzukommen. Warum mussten sie sich auf die Reise machen? Was vermissen sie an ihrer Heimat? Was ist in Deutschland anders?

Der junge Syrer Ahmad ist nach 1½ Jahren schon gut in Deutschland angekommen, hat Freunde in der neuen Klasse gefunden und spricht schon gut Deutsch. Lena, die nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima aus Japan nach Deutschland kam, sprach zwar schon Deutsch, musste sich aber dennoch erst mal an die neue Heimat gewöhnen. Die heute 34-jährige Leila musste als Kind vor dem Bürgerkrieg in Jugoslawien flüchten. Heute fühlt sie sich sowohl in Deutschland als auch in Bosnien heimisch. Cacau kam als Nachwuchsfußballer aus Brasilien nach Deutschland und spielte schließlich in der Deutschen Nationalmannschaft. Heute nutzt er seine Erfahrungen für seine Arbeit als Integrationsbeauftragter. Die 84-jährige Frau Schiller erinnert sich an die Zeit, als sie während des 2. Weltkriegs ihre Heimat verlassen und in Litauen um Essen betteln musste. 

Durch animierte Sequenzen werden die Erinnerungen der Protagonisten lebendig und für Kinder nachvollziehbar erzählt. Es wird deutlich, wie viele Gründe es geben kann, aus denen Menschen ihre Heimat verlassen müssen und dass die Flucht und der Neuanfang für jeden – besonders aber für Kinder – große Herausforderungen sind.

Fünf Menschen von 10 bis 84 erzählen, warum sie ihre Heimat verlassen mussten und wie es war, in Deutschland anzukommen. Was ist anders? Was vermissen sie? Zwischen dem Alltag in der neuen Schule und auf dem Fußballplatz wird auch das Leben, das Ahmad, Frau Schiller, Leila, Lena und Cacau hinter sich ließen, die Fluchtgeschichten, die sie durchlebten, in animierten Sequenzen lebendig. Marie-Thérèse Antony


Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.