Filmarchiv

Sections (Film Archive)

Internationales Programm
Children of Plain Sa’adat Rahimzadeh

Eine wunderschöne und farbenfrohe Ode an die Natur und das nomadisch anmutende Leben des iranischen Volkes der Luren ...

2013

Children of Plain

Animadok
2013
10 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Sa’adat Rahimzadeh, Saba Animation Center
Sa’adat Rahimzadeh
Sa’adat Rahimzadeh
Hamid Fanaei
Alireza Ebrahiminejad
Sa’adat Rahimzadeh
Amin Sharifi
Eine wunderschöne und farbenfrohe Ode an die Natur und das nomadisch anmutende Leben des iranischen Volkes der Luren. Eine Episode aus der Reihe „Geflüster aus meiner Heimat“, die sich jenseits einer linearen Erzählung bewegt.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Retrospektive
The Search Amir Naderi

Kurz nach dem Erfolg der Revolution 57 (benannt nach dem Jahr 1357 des im Iran verwendeten Dschalali-Kalenders) machte sich Amir Naderi mit seiner Kamera auf die Suche nach den Opfern des Blutbades vom 8. September 1978, des sogenannten Schwarzen Freitags – eine Demonstration, zu viele zerstörte Gesichter...

The Search

Dokumentarfilm
1981
79 Minuten
Untertitel: 
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Amir Naderi
Bahram Molai
Amir Naderi
Kurz nach dem Erfolg der Revolution 57 (benannt nach dem Jahr 1357 des im Iran verwendeten Dschalali-Kalenders) machte sich Amir Naderi mit seiner Kamera auf die Suche nach den Opfern des Blutbades vom 8. September 1978, des sogenannten Schwarzen Freitags – eine Demonstration, zu viele zerstörte Gesichter, um sie zu zählen, und Täter, die sich in vielen Fällen als ähnlich schwer identifizierbar erweisen wie ihre Opfer. Als Naderi gleich im Anschluss eine „The Search II“ benannte Dokumentation über den Iranisch-Irakischen Krieg und dessen Opfer(-massen) realisierte, wurde diese sofort unterdrückt – der neue Staat ähnelte plötzlich zu sehr dem alten …

Olaf Möller

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.