Filmarchiv

Jahr

The Qilin

Dokumentarfilm
2019
19 Minuten
Untertitel: 
englische
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Sam Hopkins, David Lalé, Arne Birkenstock
David Lalé, Sam Hopkins
VAMOS Animation
Chu-Li Shewring
Die chinesische Hafenstadt Guangzhou gilt als eines der Zentren für Schattenwirtschaft. Ökonomische Erfolge lassen meist nicht lange auf sich warten, alles ist Business. Seit Jahren wandern Menschen verschiedener afrikanischer Nationen nach Guangzhou aus und versuchen ihr Glück. Von ihren Erfahrungen berichtet dieser Film, dessen Protagonisten aus Sicherheitsgründen unerkannt, schattenhafte Schemen bleiben müssen.

Carolin Weidner

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

When the Silence Comes

Animationsfilm
2018
4 Minuten
Untertitel: 
englische
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Huang Liang-Hsin
Huang Liang-Hsin
Sarah Playford
Zwei Figuren verstummen und begegnen sich in geschwisterlicher Vertrautheit und gegenseitiger Abgrenzung. Getrennt geht es ihnen nicht besonders gut, dann wirken sie krank. Wie von einem unsichtbaren Magneten angezogen, suchen sich die beiden immer wieder aufs Neue, fließen, mit den Haarschöpfen voran, ineinander und bilden eine geschützte Welt für sich, frei vom Zugriff der Worte. Huang Liang-Hsin gestaltet mit reduzierten Zeichnungen und pointierter Animation empfindsame Momente der Stille.

André Eckardt

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.