Filmarchiv

Re-Visions
Media Name: 90a9fe47-143f-4271-9a4e-ee1247360e28.jpg
100 Jahre Kino Heinrich Sabl
Ein kurzer und kurzweiliger Streifzug durch 100 Jahre internationaler Kinogeschichte: Der Spaziergang eines bewegten Mannes führt aus der Zaubertrommel in legendäre Filmszenen.
Media Name: 90a9fe47-143f-4271-9a4e-ee1247360e28.jpg

100 Jahre Kino

100 Jahre Kino
Heinrich Sabl
Re-Visionen
Animationsfilm
Deutschland
1994
3 Minuten
ohne Dialog
Untertitel: 
Keine
Credits DOK Leipzig Logo
Heinrich Sabl
Heinrich Sabl
Hans Moser
Heinrich Sabl
Sven Pannicke
Axel Behrens

Das Kino wurde 100. Als wollte er Anlauf nehmen, ging Heinrich Sabl mit seiner Hommage einen kurzen Schritt zurück in die Vorgeschichte der Kinematografie. In einem Praxinoskop – 1877 von Émile Reynaud erfunden – geraten Einzelbilder in Bewegung. Ein Fußgänger nimmt diesen Trug zum Anlass, aus der Zaubertrommel hinaus durch Szenen der internationalen Filmgeschichte zu spazieren.

Ralph Eue
#
Gewitzt
Hommage John Smith
Blight John Smith

Der Abriss eines Wohnviertels und der Widerstand seiner Bewohner verdichtet in einer fulminanten Collage. Die Spinne ist zugleich Sinnbild des gelebten Lebens und des Londoner Straßennetzes, dem das Leben weichen muss. Kill the Spider! (Goldene Taube 1997)

Blight

Dokumentarfilm
UK
1994
14 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
John Smith
John Smith
Jocelyn Pook
John Smith
John Smith
John Smith
John Smith
Der Abriss eines Wohnviertels und der Widerstand seiner Bewohner verdichtet in einer fulminanten Collage. Die Spinne ist zugleich Sinnbild des gelebten Lebens und des Londoner Straßennetzes, dem das Leben weichen muss. Kill the Spider! (Goldene Taube 1997)

Grit Lemke
Hommage Peter Voigt
Der Ort Die Zeit Der Tod – Ein Heimatfilm Peter Voigt

Der Tollensesee in Mecklenburg, eine von Schnee bestäubte Landschaft mit fernöstlich-filigraner Anmutung. Eine vom Tod gezeichnete Landschaft: Massensuizid, Euthanasie, Gefangenenlager ...

Der Ort Die Zeit Der Tod – Ein Heimatfilm

Dokumentarfilm
Deutschland
1994
42 Minuten
Credits DOK Leipzig Logo
Peter Voigt
Christian Lehmann
Thomas Malz
Karl Burmeister, Alexander Lang
Der Tollensesee in Mecklenburg, eine von Schnee bestäubte Landschaft mit fernöstlich-filigraner Anmutung. Eine vom Tod gezeichnete Landschaft: Massensuizid, Euthanasie, Gefangenenlager, deutsche Wehrmacht, SS, Waffenversuchsstationen, NVA-Bunker. JENE LEICHEN VON FÜNFEICHEN … Eine Videocollage aus heimatkundlichen Texten und elegischen Bildern, in die verwackelte, „geschmack-lose“ überraschend hineinfallen, aus japanischer Musik und Schriftinserts von vorchristlichen griechischen Grabstelen, aus Schönheit und Schrecken.

WIE OFT BIN ICH GESTORBEN, DOCH SO NOCH NIE.

Grit Lemke

Die Hasen fangen und braten den Jäger

Animationsfilm
Schweden
1994
7 Minuten
Untertitel: 
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Peter Nestler Filmproduktion, München
Peter Nestler
Lennart Bang
Peter Nestler
Hans Sachs
In Einzelbildern von Kohlezeichnungen Peter Nestlers wird ein Gedicht von Hans Sachs erzählt: Die Hasen verbünden sich gegen den Jäger, eine Parabel auf die Möglichkeit von Widerstand.
– Grit Lemke
Hommage Shelly Silver
Former East/Former West Shelly Silver

In diesem lebendigen, überraschend offenherzigen und manchmal verstörenden Film zerstiebt zunehmend die Gewissheit, dass es im neuen Deutschland Anfang der 1990er Jahre.

Former East/Former West

Dokumentarfilm
USA
1994
62 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Shelly Silver
Shelly Silver
Shelly Silver
Hunderte Begegnungen. Mehr oder weniger lange Äußerungen von Passanten. In diesem lebendigen, überraschend offenherzigen und manchmal verstörenden Film zerstiebt zunehmend die Gewissheit, dass es im neuen Deutschland Anfang der 1990er Jahre, als zusammenwuchs, was (vielleicht doch nicht so richtig) zusammengehörte, eine gemeinsame, geschweige denn allgemeingültige Identität gab. Was stattdessen sichtbar und hörbar wird, ist ein vielstimmiger und eigensinniger Sprechchor, dessen Sound komplett quer liegt zum Wohlgefüge repräsentativer Sprache.
Ralph Eue
Leipzig-Zyklus
Glaube Liebe Hoffnung Andreas Voigt

Drei Leipziger Skinheads – bedrückendes Bild einer „Lost Generation“ zwischen Links und Rechts, Gewalt und Resignation. Und ein Auftritt des legendären „Baulöwen“ Jürgen Schneider.

Glaube Liebe Hoffnung

Dokumentarfilm
Deutschland
1994
89 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Klaus Schmutzer, à jour Film- und Fernsehproduktion, Herbert Kruschke, DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Andreas Voigt
Sebastian Richter
Angela Wendt
Andreas Voigt
Patric Stanislawski
Während in (Ost-)Deutschland Asylbewerberheime brennen, zeichnet Voigt im Porträt dreier Leipziger Skinheads das bedrückende Bild einer „Lost Generation“ in einem zerstörten Land. Ein Auftritt des legendären „Baulöwen“ Jürgen Schneider sorgte für einen kleinen Skandal und die zeitweilige Sperrung des Films.

Grit Lemke
Re-Visions
Media Name: 302dccf5-5d42-4c0a-a1fe-9736138da59e.png
Hilary Anthony Hodgson
Zur guten Nacht eine bizarre Story, in der eine Prinzessin und ihre Spielzeugmaus vorkommen, eine zu Misstrauen mahnende Mutter sowie ein Großvater, der Hundefutter vertilgt.
Media Name: 302dccf5-5d42-4c0a-a1fe-9736138da59e.png

Hilary

Hilary
Anthony Hodgson
Re-Visionen
Animationsfilm
UK
1994
9 Minuten
Englisch
Untertitel: 
Keine
Credits DOK Leipzig Logo
Anthony Hodgson
Royal College of Art
Anthony Hodgson
Anthony Hodgson
Anthony Hodgson
Anthony Hodgson
Anthony Hodgson

Eine schaurig schöne Gutenachtgeschichte mit vielen losen Enden. Darin: eine Prinzessin und ihre Spielzeugmaus, eine Mutter, die dem Mädchen rät, immer misstrauisch gegen Fremde zu sein, sowie ein bizarrer Großvater, der heimlich Hundefutter vertilgt. Möglicherweise nimmt das schläfrige Kind nur ein Viertel der absurd-morbiden Erzählung auf, aber vermutlich ist das auch gut so.

Ralph Eue
#
Familienbande
Retrospektive
Jorge – Tod eines Vertragsarbeiters Matthias Heeder, Monika Hielscher

Der Film rekonstruiert den gewaltsamen Tod eines Mosambikaners, der 1991 in Dresden aus der Straßenbahn geschmissen wird, und verfolgt seine biografischen Spuren. Gleich nach der Wiedervereinigung zeigt die Fremdenfeindlichkeit ihr neues Gesicht. Bedrückend aktuell.

Jorge – Tod eines Vertragsarbeiters

Dokumentarfilm
Deutschland
1994
84 Minuten
Untertitel: 
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Martha Stern
Matthias Heeder, Monika Hielscher
Machira
Robert Berghoff
Margot Neubert-Maric
Matthias Heeder, Monika Hielscher
Lars Wendt
Der Film rekonstruiert den gewaltsamen Tod eines Mosambikaners, der 1991 in Dresden aus der Straßenbahn geschmissen wird, und verfolgt seine biografischen Spuren. Gleich nach der Wiedervereinigung zeigt die Fremdenfeindlichkeit ihr neues Gesicht. Bedrückend aktuell.
Re-Visions
Media Name: 5ecf995c-0d28-403a-8187-c3e6819f424e.jpeg
Stepping Out of the Bath Florence Henrard
Mama, Papa und kleine Tochter in einem Dramolett zwischen Küche und Badewanne: Die ganz normale Familie probt den Feierabend-Ernstfall in einem genial hingestrichelten Kammerspiel.
Media Name: 5ecf995c-0d28-403a-8187-c3e6819f424e.jpeg

Stepping Out of the Bath

Sortie de bain
Florence Henrard
Re-Visionen
Animationsfilm
Belgien
1994
4 Minuten
Französisch
Untertitel: 
Keine
Credits DOK Leipzig Logo
Florence Henrard
L’École nationale supérieure des arts visuels de La Cambre (ENSAV)
Florence Henrard
Florence Henrard
Huguette Van Volsem
Vincent Gilot

Ein genial hingestricheltes Kammerspiel zur nervenzehrenden Stunde vor dem Abendbrot: Die Mutter schält Gemüse, während der Vater versucht, die kleine Tochter von einem Bad zu überzeugen. Die Protagonisten sind hübsche Karikaturen ihrer jeweiligen Natur, mehr aber noch der ihnen auferlegten Rollen. Eine ganz normale Familie – auf wenig Gedeih und viel Verderb aneinander geschweißt.

Ralph Eue
#
Familienbande
Re-Visions
Media Name: ff9bf985-4443-46a6-931d-d233e75b37ba.jpg
Switchcraft Konstantin Bronzit
Von friedlichem Zusammenleben keine Spur: Eine faule Katze, ein nervöser Mensch und eine schlaue Maus. Die lässt sich zwar nicht blicken, erzwingt aber höchste Aufmerksamkeit.
Media Name: ff9bf985-4443-46a6-931d-d233e75b37ba.jpg

Switchcraft

Svichkraft
Konstantin Bronzit
Re-Visionen
Animationsfilm
Russland
1994
9 Minuten
ohne Dialog
Untertitel: 
Keine
Credits DOK Leipzig Logo
Konstantin Bronzit
Zis Production
Irina Ershova
Konstantin Bronzit
Denis Chernov
Vladimir Golunin
Valentin Vasenkov
Konstantin Bronzit

Ach, wenn die Katze sich doch aufraffen könnte, das zu tun, was ihrer Art entspricht, nämlich Mäuse zu fangen! Doch diese Katze taugt zu gar nichts, liegt bloß faul herum und ist zu träge, auch nur die Pfoten zu heben. Mehr Energie bringt die schlaue Maus auf. Zwar lässt sie sich nicht blicken, schafft es jedoch, dass sich alles nur um sie dreht, ja dass Mensch und Katze gar das Haus verlassen …

Ralph Eue
#
Gewitzt
Hommage Jay Rosenblatt
The Smell of Burning Ants Jay Rosenblatt

Wie aus kleinen Menschen richtige Jungs werden. Eine Anleitung zum Erwerb echter Maskulinität. Angst und Terror, Scham und Schmerz inklusive.

The Smell of Burning Ants

Dokumentarfilm
USA
1994
21 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Jay Rosenblatt
Jay Rosenblatt
Erik Ian Walker
Jay Rosenblatt
Jay Rosenblatt
Jay Rosenblatt
Erik Ian Walker, Jay Rosenblatt, Jennifer Frame
Richard J. Silberg
Jennifer Frame
Wie aus kleinen Menschen richtige Jungs werden. Eine Anleitung zum Erwerb echter Maskulinität. Angst und Terror, Scham und Schmerz inklusive.