Filmarchiv

Hommage Tan Pin Pin
Moving House Tan Pin Pin

Alle auf einem Friedhof Beigesetzten werden exhumiert, um sie in ein Kolumbarium zu überführen. Die Familie Tan gibt sich alle Mühe, den Ansprüchen der Verstorbenen gerecht zu werden.

Moving House

Dokumentarfilm
1997
22 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Tan Pin Pin
Philip Tan
Ronnie Lee, Martin Tan
Jasmine Ng Kin Kia
Nazrinn
Remesh Panicker
Im Rahmen einer umfassenden städtischen Baumaßnahme werden die sterblichen Überreste aller auf dem Hock-Eng-Seng-Friedhof Beigesetzten exhumiert, um sie erst in einem Krematorium auf eine urnentaugliche Masse zu reduzieren und dann in ein Kolumbarium zu überführen. Die Familie Tan gibt sich alle Mühe, den Ansprüchen der Verstorbenen gerecht zu werden, wofür geografische Überlegungen zur Lage des neuen Grabs genauso wichtig sind wie das Zelebrieren der nötigen Rituale vor Ort. Ob den Toten dieser Zwangsumzug gefällt, scheint der Regierung egal zu sein. Eine Dame gesetzten Alters fasst die Staatshaltung so zusammen: Wie kann es Land für die Toten geben, wenn schon die Lebenden keines haben?

Olaf Möller

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Little Dieter Needs to Fly

Dokumentarfilm
1997
77 Minuten
Untertitel: 
deutsche
Credits DOK Leipzig Logo
Lucki Stipetić
Werner Herzog
Peter Zeitlinger
Rainer Standke
Werner Herzog
Josh Rosen
Werner Herzog, Dieter Dengler
Dieter Dengler, Werner Herzog, Eugene Deatrick
„Oh oh, this feels a little bit too close to home“, sagt Dieter Dengler in die Kamera, als junge Laoten ihm im Land seiner Peiniger erneut die Hände fesseln. Herzog schickt seinen Protagonisten, der im Vietnamkrieg über Laos abgeschossen wurde und sechs Monate unter unmenschlichen Bedingungen in Gefangenschaft verbrachte, auf einen Psychotrip der besonderen Art. Der Film wurde zum strategischen Modell für die Arbeit mit Reenactments, etwa in dem von Herzog mitproduzierten „The Act of Killing“ (2012) von Joshua Oppenheimer. Mit Christian Bale in der Hauptrolle hat Herzog den Stoff selbst als Spielfilm nachinszeniert.

Kristina Jaspers

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Strictly Animated
The Cake Daniel Šuljić

Das Schneiden von exakt gleich großen Kuchenstücken will gelernt sein ... In diesem wohl schönsten animierten Gemetzel überhaupt entwirft Daniel Šuljić ein bitterböses Bild unserer Gesellschaft.

The Cake

Animationsfilm
1997
8 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Dragan Švaco (Zagreb Film)
Daniel Šuljić
Božidar Kramarić
Zlata Reić
Stjepan Bartolić, Daniel Šuljić
Daniel Šuljić
Tomislav Babić
Željko Königsknecht
Feste feiern macht Spaß. Kuchen essen ebenfalls. Aber Achtung beim Verteilen unter den Gästen: Das Schneiden von exakt gleich großen Kuchenstücken will gelernt sein ... In Öl auf Glas hat Daniel Šuljić das wohl schönste animierte Gemetzel überhaupt geschaffen und zeichnet damit ein bitterböses Bild unserer Gesellschaft, das leider Bestand hat.

Duscha Kistler

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Silence

Dokumentarfilm
1997
12 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
National Film School Łódź
Małgorzata Szumowska
Michał Englert
Bogusława Furga
Małgorzata Szumowska
Ewa Usielska-Bogusz
Mutter, Vater, Kinder, Tiere und ihr täglich Werk. Das schlichte Landleben zwischen Idylle und Verlassenheit, in Bildern, die für sich stehen. Dokumentarisches Frühwerk der heute bekannten Spielfilmregisseurin Małgorzata Szumowska („Das bessere Leben“, „Body“).

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Leipzig-Zyklus
Große Weite Welt Andreas Voigt

Bestandsaufnahme nach fünf Jahren deutscher Einheit: Ankunft im Alltag. Wehmut und Ernüchterung, Überlebenskampf und das Ende einer Revolution auf dem Sofa.

Große Weite Welt

Dokumentarfilm
1997
87 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Klaus Schmutzer, à jour Film- und Fernsehproduktion, MDR
Andreas Voigt
Sebastian Richter, Rainer M. Schulz
Angela Wendt, Barbara Gummert
Andreas Voigt
Patric Stanislawski, Uwe Busch
Andreas Voigt
Bestandsaufnahme nach fünf Jahren deutscher Einheit: Was ist aus den Träumen und Hoffnungen von 1989 geworden? Man ist in die Welt gezogen, hat sich im neuen Alltag eingerichtet und stellt nun fest, dass auch dieser grau ist. Wehmut und Ernüchterung, Überlebenskampf und das Ende einer Revolution auf dem Sofa.

Grit Lemke

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Room Without a View

Dokumentarfilm
1997
12 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Joeri de Vos
Rada Šešić
Sahin Šešić
Ingeborg Jansen
Rada Šešić
Rada Šešić, Lex Vanderwal
Die Erfahrung des Exils als impressionistische Kollage. Intimes Seelenbild der aus Sarajevo in die Niederlande geflüchteten Regisseurin.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Map-O-Rama

Animationsfilm
1997
0
Credits DOK Leipzig Logo
Acme Filmworks, Inc.
At & T/ McCann Erickson, San Francisco

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Santa Clops

Animationsfilm
1997
0
Credits DOK Leipzig Logo
Fox Television
Corky Quackenbush
Interstitial Excerpt

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Special Selections

Animationsfilm
1997
0
Credits DOK Leipzig Logo
Acme Filmworks, Inc
Campbell Soup Company / BBDO Canada

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Trout

Animationsfilm
1997
0
Credits DOK Leipzig Logo
Acme Filmworks, Inc.
Starbucks, Goodby Silverstein

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Contr-contras

Animationsfilm
1997
15 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Mariola Brillowska
Felix Kubin
Mariola Brillowska
Contr-contras, die letzten echten Danziger, sind eine geniale Kreuzung aus Germanen und Slaven: schlank, schön, stark und groß, bis zu 5 Meter.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.