Filmarchiv

Jahr

Countries (Film Archive)

Hommage Shelly Silver
Touch Shelly Silver

Ein älterer Chinese kehrt nach jahrzehntelanger Abwesenheit in sein altes Viertel (New York, Chinatown) zurück, um seine sterbende Mutter zu pflegen.

Touch

Dokumentarfilm
USA
2013
68 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
House Productions
Shelly Silver
Shelly Silver
Shelly Silver, Cassandra Guan
Shelly Silver
Bill Seery, Mercer Media
Ein älterer Chinese kehrt nach jahrzehntelanger Abwesenheit in sein altes Viertel (New York, Chinatown) zurück, um seine sterbende Mutter zu pflegen. Der Mann ist eine fiktive Person, der Erzähler, der zugleich Teil seiner eigenen Erzählung ist. Weder bekommen wir ihn zu Gesicht, noch erfahren wir seinen Namen. Er ist homosexuell und nennt sich Bibliothekar des Lebens, das sich um ihn herum abspielt. Er sammelt Eindrücke und bewahrt sie auf – dank ihrer versichert er sich seiner selbst. – Ein meditatives Videotagebuch als kunstvoll gesponnenes Netz aus Alltagsrecherchen, vertraulichen Bekenntnissen, gestohlenen Momenten, heimlichem Begehren. Chris Marker meets Wong Kar-wai.
Ralph Eue

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.