Filmarchiv

Jahr

Countries (Film Archive)

Hommage Marina Razbezhkina
S.P.A.R.T.A. – The Territory of Happiness Anna Moiseenko

„Majakowski“ steht stolz überm Kuhstall. Davor Vieh im Schlamm. Drinnen: Lenin, Hl. Maria, London Tower. Eine junge Frau (Altruistin) erklärt ehrfürchtig das Wandzeitungsorganigramm.

S.P.A.R.T.A. – The Territory of Happiness

Dokumentarfilm
2013
56 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Marina Razbezhkina
Anna Moiseenko
Anna Moiseenko
Anna Moiseenko
Yuriy Geddert
„Majakowski“ steht stolz überm Kuhstall. Davor Vieh im Schlamm. Drinnen: Lenin, Hl. Maria, London Tower. Eine junge Frau (Altruistin) erklärt ehrfürchtig das Wandzeitungsorganigramm: Der Koeffizient jedes Mitglieds der Agrar-Arbeitskommune bei Charkow misst sich an den verfassten Gedichtzeilen pro Woche. Hier Yoga, da Ferkel, dort Boy George, daneben TV-Orgien des Kapitals. Einmal habe sie vor lauter Ideologie gekotzt. Kein Wunder. SPARTA, das sind Slogans (zur gesunden Moral, zum heiligen Russland, zum rechten Kommunismus), die über das reale Elend und das existenzielle Vakuum der Post-UdSSR hinweghelfen und – seit knapp 20 Jahren – zu einer „Theorie des Glücks“ führen sollen. Es aber nicht tun.

Barbara Wurm

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Hommage Marina Razbezhkina
Shrove Sunday Dina Barinova

Still, intim und rätselhaft porträtiert dieser Film drei Geschwister mit körperlicher und geistiger Behinderung. Shura lebt mit ihren Zwillingsbrüdern auf engstem Raum, lange schon, ganz bewusst.

Shrove Sunday

Dokumentarfilm
2013
32 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Marina Razbezhkina
Dina Barinova
Dina Barinova
Dina Barinova
Still, intim und rätselhaft porträtiert dieser Film drei Geschwister mit körperlicher und geistiger Behinderung. Shura lebt mit ihren Zwillingsbrüdern auf engstem Raum, lange schon, ganz bewusst: kein Heim, keine Betreuung (keine soziale Katastrophe). Am Bußtag singen sie geistliche Lieder. Beseelt.

Barbara Wurm

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.