Filmarchiv

Sections

Jahr

Countries

DOK local
Bowlingtreff Thomas Beyer, Adrian Dorschner

Postmoderner Baustil, Sensation, Ort feuchtfröhlicher Brigadeabende, heute Ruine: der Bowlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz. Vielstimmige Erinnerungen an ein Stück Leipzig.

Bowlingtreff

Dokumentarfilm
2015
60 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Thomas Beyer, Adrian Dorschner
Thomas Beyer, Adrian Dorschner
Alexander Hessel
Simone Friedel, Anna Baranowski, Adrian Dorschner
Anna Baranowski
Thomas Beyer, Adrian Dorschner
Jana Irmert
Mitten in Leipzig liegt ein U-Boot. Nicht nur baulich mutet der ehemalige Bowlingtreff im Herzen der Stadt wie ein solches an. Auch in seiner Bedeutung ist das Gebäude mehr und mehr untergegangen. Ende der 80er Jahre wurde es als Beispiel für postmoderne Architektur quasi hinter dem Rücken der Staatsmacht errichtet und dann auch geduldet. Als ästhetischer Widerstand in der Stadt der „friedlichen Revolution“ geriet es zum Treffpunkt für sportliche Ertüchtigung mit Westgeschmack. Erbauer und Freiwillige kommen im Film zu Wort und führen zurück in den Palast der Menschen, der von Leipzigern für Leipziger erbaut wurde. Es bleibt zu hoffen, dass das U-Boot irgendwann wieder auftauchen darf.

Kim Busch
DOK local
Post Louis Volkmann

Die alte Hauptpost am Leipziger Augustusplatz. Der siebengeschossige Stahlskelettbau von Kurt Nowotny setzte Anfang der 1960er Jahre architektonische Maßstäbe. Seine konstruktive Klarheit nimmt Louis Volkmanns Film auf.

Post

Dokumentarfilm
2015
5 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Louis Volkmann
Louis Volkmann
Louis Volkmann
Louis Volkmann
Louis Volkmann
Louis Volkmann
Die alte Hauptpost am Leipziger Augustusplatz. Der siebengeschossige Stahlskelettbau von Kurt Nowotny setzte Anfang der 1960er Jahre architektonische Maßstäbe. Seine konstruktive Klarheit nimmt Louis Volkmanns Film auf. Als er im Frühjahr 2015 entsteht, befindet sich das Gebäude im Zustand einer Brache. Erst 2017 soll es seine Wiederauferstehung erleben. In 13 konzentrierten Aufnahmen bewahrt dieser Film Augen-Blicke einer Zwischenzeit auf.

Ralph Eue